Anzeige:



_______________





 
 
PACHA
SPACE
El Divino
DC 10
Privilege

 

Der grösste Club der Welt
Privelege
 

  • the world biggest club
  • Gigantischer Club mit fantastischen Parties und Swimmingpool


Auf der Strasse nach San Antonio von Ibiza kommend rechts gelegen in der Nähe von San Rafäl (auf der linken Seite etwas weiter vorne befindet sich das Amnesia) findet man das Privilege, die größte Disco der Welt.  Es sieht ein bisschen aus wie ein auf den Hügeln von San Rafäl gelandetes UFO.



Die größte Discothek Ibizas ist zu einem großen Teil verantwortlich für den Ruf, den die Club- und Partyszene von Ibiza in den letzten Jahren erlangt hat. Einer der absolut originalen Clubs Ibizas - mit Openair Ärea und vor allem der erste Club auf der Welt mit  Swimming Pool. Ist man erstmal in dem Privelege kann man sich schon freuen, wenn man sich nicht verläuft. Vor Jahren eine richtige Freiluftdiskothek. Nunmehr nur noch eine Disco mit "Dach und Wänden" und - das gibts halt nur selten - ein variables steuerbaren Swimmingpool!



Der Eingang führt über eine massive Treppe, die mitten auf der Tanzfläche endet. Es herrscht eine fantastische Atmosphäre, und man kann sich den ganzen Abend damit beschäftigen, von der Terrasse (bewachsen mit Palmen) über die 2. Etage bis hin zum VIP Bereich zu wandern. In den jeweiligen Danceäreas werden die verschiedensten Musikrichtungen aufgelegt; auf der Manumission gibt es zudem noch einen Resident-DJ auf der Toilette!

_________________________________________________________________

Anzeige:


_________________________________________________________________



Das Privilege - ehemals KU - geniesst einen legendären Status nicht nur auf Ibiza, sondern weltweit. Letztendlich kann kaum ein anderer Club auf der Welt eine solche Kapazität von 12.000 Menschen fassen. Eröffnet in den 70igern als des weltberühmte KU. 1994 wurde die Disco in Privilege umbenannt. Übrigens dauerte es allerdings ein paar Jahre, bis sich die Clubber an den neuen Namen
gewöhnt hatten, 1995 und 1996 sagten noch alle Ex-KU.
Mit der Möglichkeit sich zumindest an machen Tagen im Pool abzukühlen zu dürfen ist schon einzigartig. Als absoluter Lieblingsclub des Jet-Set,  der Super-Models und der Rockstars der späten Achtziger musste das damalige KU geschlossen werden.

Seit der Wiedereröffnung 1994 unter dem neuen  Namen steht das Privilege jetzt als Synonym für eine der grössten Parties ... der Manumission. In den letzten 6 Jahren waren die Montagabende auf Ibiza nicht mehr dieselben.

Manchmal hat man den Eindruck, wenn jetzt noch einer reinkommt, fällt hinten einer raus. Um das ganze in den Griff zu bekommen, wird von Jahr zu Jahr der Eintrittspreis erhöht, damit etwas weniger Leute kommen.  Der Erfolg: es kommen immer mehr Leute.... was so  teuer ist, muss auch gut sein.

Musik

Berühmte DJs aus Grossbrittanien wie Jon Carter und Judge
Jules sind häufige Gäste im Club. Insofern ist das Privileg echt entspannend neben den teilweise eintönigen Technobeats der anderen Clubs. Wenn Ihr Glück (bzw. Unglück;-) habt, wird an einigen Nächten auch Disco und Rockmusik aus den Achtzigern aufgelegt. Das enorme Soundsystem des Clubs spricht für sich, und das Privilege hat immerhin die Grösse eines Fussballstadions.

 

Eintrittspreise
Es klingt irgendwie komisch, aber Montags wäre das Privilege
auch bei 100.- Euro Eintrittspreis voll. Schlangestehen vor dem Club ist normal, es ist besser seine Tickets vorher zu kaufen, um eventüllen Problemen an der Tür vorzubeugen. Deshalb der Tipp nicht zu spät zu kommen! Weiterer Tipp: Reduzierte Flyer erhaltet Ihr ebenfalls in Ibiza-Stadt bzw. San Antonio. Und keine Angst, momentan liegt der Eintrittspreis noch nicht bei hundert Euro aber knapp 60,- (!!) Euro sind es mittlerweile  schon! Und nicht zu knapp für die ebenfalls astronomischteuren Getränke kalkulieren. Für das heftige Eintrittsgeld wird auch einiges  geboten:  Feuerspucker, Trapezkünstler über der Tanzfläche, und, und,  und. Es lohnt sich diesen vielseitigen Club zu besuchen.


Manumission

Wenn in dem Mega-Tanztempel wieder mal Montags die Manumission über 8000 Leute anlockt, ist in den anderen Discos meist nicht mehr ganz soviel los, wie an anderen Tagen. Manumission ist wohl die größte Party, die auf Ibiza statt findet und das im Sommer einmal pro Woche.

Übertroffen wird das nur noch von den jetzt wohl alljährlich einmal stattfindenden MTV-Ibiza Events.

Irgendwann werden selbst die hartgesottenen Clubber mal eine kurze Auszeit auf der von einer gewaltigen Stahlgerüstkugel überdachten Terasse nehmen und zu etwas softeren Klängen ein bisschen Energie auftanken, wenn sie nicht vorher schon in den Swimmingpool gesprungen sind.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen natürlich die Carry On Manumission Parties im Space und später im Bora Bora, wo viele Privelege-Gäste im Anschluss noch weiterfeiern.

Im Privelege einzigartig sind die Grösse, dazu die phantasievolle Deko und Top-Musik. Hier gibt es wirkliche erstklassige Parties!
 

 

Weitere Infos:


 

________________________