MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

250.000ster Skoda Kodiaq gefertigt

Montage des Skoda Kodiaq – Bildnachweis: Skoda

 

SUV-Model hat sich zu einem zentralen Wachstumstreiber entwickelt

Skoda hat heute im Werk Kvasiny den 250.000sten Kodiaq produziert. Das im Herbst 2016 vorgestellte erste große SUV von Skoda benötigte für das Erreichen der Viertelmillion Marke nur zwei Jahre. Der Kodiaq zählt heute zu den volumenstärksten Modellen der tschechischen Marke und schreibt seine Erfolgsgeschichte mit hoher Dynamik fort: Allein in den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden über 100.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert.

Mit einem Produktionsvolumen von 250.000 Fahrzeugen innerhalb von rund 23 Monaten gehört der Skoda Kodiaq weltweit zu den zentralen Wachstumstreibern des tschechischen Automobilherstellers. Vor zwei Jahren bei seiner Weltpremiere im September 2016 rollte das erste große SUV der Marke in der Berliner Eventlocation „Kraftwerk“ ins Rampenlicht. Seine Messepremiere gab der Kodiaq im selben Monat auf dem Pariser Autosalon. Die Produktion des SUV startete im tschechischen Werk Kvasiny im Oktober 2016. Der 250.000ste Kodiaq ist ein Modell der Ausstattungslinie Sportline in der Farbe Stahl-Grau. Das Jubiläumsfahrzeug wird an einen Kunden in Frankreich ausgeliefert.

Der Skoda Kodiaq wird aktuell in sechs Automobilwerken gebaut. Außer im tschechischen Kvasiny entsteht das große SUV im chinesischen Changsha, im russischen Nischni Nowgorod, im indischen Aurangabad, im ukrainischen Solomonovo sowie in Ust-Kamenogorsk in Kasachstan.