MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

5G Automotive Association demonstriert die Dynamik hinter dem Einsatz der C-V2X-Technologie für vernetzte Fahrzeuge und Smart Cities

Bildnachweis: 5G Automotive Association

 

 

Führende Automobil-, Technologie- und Telekommunikationsunternehmen bündeln ihre Anstrengungen, um die Einführung des C-V2X (Cellular Vehicle-to-Everything) zu beschleunigen und die Sicherheit für Fahrer, Fußgänger und Radfahrer in den Vereinigten Staaten zu erhöhen.

Die 5G Automotive Association (5GAA) veranstaltete ein virtuelles Showcase, um die starke Dynamik der jüngsten Einführung der C-V2X-Technologie (Cellular Vehicle-to-Everything) in den Vereinigten Staaten zu unterstreichen. Die Mitglieder Audi und Applied Information kündigten einen neuen gemeinsamen ersten C-V2X-Einsatz in Alpharetta, Georgia, an, der durch ein Memorandum of Understanding besiegelt wurde.

C-V2X, das es den Fahrzeugen ermöglicht, mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur auf den Straßen zu „sprechen“, ist eine wesentliche Voraussetzung für ein sichereres und effizienteres Transportsystem. Durch die Kombination sowohl der direkten Kommunikation mit geringer Latenz im 5,9 GHz ITS-Frequenzband (für die keine Netzabdeckung erforderlich ist) als auch der mobilen Netzkommunikation ist der Einsatz von C-V2X heute an mehreren Standorten in den Vereinigten Staaten Realität. „C-V2X ist die Fahrzeug-Kommunikationstechnologie, die am besten in der Lage ist, Amerikas Straßen sicherer, intelligenter und effizienter zu machen“, sagte John Kwant, Global Director, Government Relations, Mobility and Advanced Technologies, Ford Motor Company. „Ihre Leistung, Entwicklung und Einsatzvorteile sind für die Zukunft der Mobilität von entscheidender Bedeutung und werden zu zahlreichen Sicherheitsvorteilen für amerikanische Fahrer führen“.

Der breite Einsatz von C-V2X und sein direkter Entwicklungspfad in Richtung 5G-V2X werden in den kommenden Jahren den Masseneinsatz der beiden grundlegenden Anwendungsfälle für fortgeschrittenes Fahren unterstützen, wie in der Visionären Roadmap 2030 der 5GAA dargelegt. Das Showcase des Verbandes zeigte mehrere reale Einsätze von C-V2X, von denen bereits lokale Gemeinden in Virginia (Smart Road Corridor), in Georgia (City of Alpharetta), in Texas (City of Arlington) und in Kalifornien (Bay Area) profitieren.

Die Unterzeichnung einer Absichtserklärung durch Audi für einen neuen ersten C-V2X-Einsatz in Alpharetta, Georgia, unterstrich die Beschleunigung der laufenden C-V2X-Einsätze in den USA in Erwartung einer Entscheidung der Federal Communications Commission (FCC) über die NPRM für die Modernisierung des 5,9-GHz-Bandes, einschließlich der Zuweisung von Frequenzen für C-V2X.

„Wir freuen uns, mit Audi und Temple zusammenzuarbeiten, um dazu beizutragen, diesen Fortschritt bei der Sicherheit gefährdeter Verkehrsteilnehmer in die Gemeinschaft zu bringen“, sagte Bryan Mulligan, Präsident von Applied Information und Exekutivdirektor des iATL. „Der Einsatz der Technologie vernetzter Fahrzeuge zur Verbesserung der Sicherheit in Schulzonen und an der Bushaltestelle ist ein Paradebeispiel für die Vorteile, die der Öffentlichkeit durch Partnerschaft und Zusammenarbeit entstehen können“.

„Audi freut sich auf die Zusammenarbeit mit Applied Information und der Stadt Alpharetta bei der Nutzung der Technologie, um die Straßen für einige seiner schwächsten Nutzer – Schulkinder – sicherer zu machen“, sagte Pom Malhotra, Direktor von Connected Services, Audi of America. „Als führendes Unternehmen im Bereich der Connected-Vehicle-Technologien macht es allen Sinn der Welt, unsere Ressourcen zum Nutzen unserer Gemeinden in den USA und darüber hinaus einzusetzen.

Top