abf 2019: Im neuen VW Grand California wird die Freiheit des Reisens zur Lebenseinstellung

27. Januar 2019 23:26 Autor:
Der neue VW Grand California – Bildnachweis: VWN

Neuer Multivan Family inklusive Campingtisch und Schlaffläche ab 35.489 Euro

Mit dem Start der „abf“ (30.01. bis 03.02.2019) der „Messe für aktive Freizeit“, beginnt auch der Verkauf des neuen Reisemobils. Zu Preisen ab 54.990 Euro erhalten Globetrotter einen Camper der Sechs-Meter-Klasse mit vollwertigem Bad, Schlafraum im Heck und einem durchdachten Interieur im maritimen Stil einer Yacht. Erkundet werden kann der Grand California erstmals auf der „abf“ in Hannover. Ebenfalls dabei: der Caddy Beach, der California und historische Bullis. Weitere Highlights sind ein Amarok mit Absetzkabine und der Multivan Family als neues Entree in die Welt des Bulli

Der neue Grand California auf der Basis des Crafter

Ein vollwertiges Reisemobil komplettem Bad und Küche an Bord. Zwei Radstände gibt es: Den Grand California 600 (6 Meter Länge) mit Schlafbereich (quer) im Heck und optionalem Hochbett samt Panoramaverglasung im Hochdach. Und den Grand California 680 (6,8 Meter Länge, ab 57.100 Euro) mit einem nochmals größeren Schlafbereich (längs). Beide Versionen eint konzeptionell ein Interieur-Stil, der dem klaren, funktionsorientierten und coolen Ambiente der Welt der Boote gleicht. So wird die Freiheit des Reisens an Bord des Grand California zu einer ganz eigenen Lebenseinstellung. Stets Serie: ein Euro-6-TDI mit 177 PS und 8-Gang-Automatik. Auf der „abf“ zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge beide Versionen des neuen Grand California.

Zum weiteren Spektrum der ausgestellten Modelle gehören der variable Caddy Beach (ab 23.645 Euro) und sechs verschiedene Versionen des Kult-Campers California (ab 45.916 Euro) auf der Basis des T6. Ein ganz anderes Camper-Konzept bietet der Pickup Amarok (ab 32.415 Euro): Er wird von Volkswagen Nutzfahrzeuge (Halle 24, Stand C09) mit einer Absetzkabine des bayerischen Aufbauspezialisten Tischer gezeigt.

Kein Camper, aber zum Campen bestens geeignet, ist auch der ganz neue Multivan Family (ab 35.489 Euro). Denn neben Features wie Klimaanlage, Mobiltelefon-Schnittstelle und Infotainmentsystem („Composition Audio“) hat der ebenfalls auf der „abf“ präsentierte Bus serienmäßig einen Camping­tisch für innen und außen sowie eine verschiebbare 3er-Sitzbank mit Liegefunktion an Bord.

Auf eine Zeitreise durch die 60er und 70er Jahre lädt Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer die Besucher der „abf“ mit drei historischen Bullis ein (Halle 19/20, Stand G76). Zwei davon sind Reisemobile. Der ältere: ein T1 Campingwagen von Westfalia aus dem Jahr 1965 im Originalzustand und mit 160.000 Ferien-Kilometern auf dem Tacho. 1979 wurde der zweite Klassiker gebaut: ein T2 Campingwagen von Westfalia mit einer Küchen­zeile auf der linken Seite hinter dem Fahrersitz. Diese Anordnung wurde „Berlin“ genannt. Perfektioniert wird die Zeitreise durch die Bulli-Ikone schlechthin: den T1 Sambabus. Das gezeigte Exemplar wurde 1963 gebaut und kostete damals 8.495 Mark. Heute wird ein solcher Bulli im sechsstelligen Euro-Bereich gehandelt. Der „Samba“ aus der Sammlung von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer ist allerdings unverkäuflich, kann aber für Veranstaltungen gemietet werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...