MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Audi Q8 TFSI e quattro mit Plug-In Hybrid

Gross-SUV mit PHEV: Der neue Audi Q8 60 TFSI e quattro - Bildnachweis: Audi

 

Antriebsstrang mit Dreiliter-TFSI-V6-Motor und E-Maschine

Bis zu 59 Kilometer elektrische Reichweite im NEFZ (47 Kilometer im WLTP-Zyklus), sportlicher Charakter und hohe Alltagstauglichkeit: Audi präsentiert den Q8 mit Plug-in-Hybridantrieb. Das neue Modell schließt die letzte Lücke im Q8-Programm – es bringt Effizienz und Power auf neue Weise zusammen. Das SUV-Coupé ist in zwei Leistungsstufen erhältlich. Der Q8 55 TFSI e quattro mobilisiert eine Systemleistung von 381 PS. Beim Audi Q8 60 TFSI e quattro erhöht sich die Systemleistung auf 462 PS.

 

 Interieur Audi Q8 60 TFSI e quattro – Bildnachweis: Audi

  

Ein wichtiger Faktor für Energieinhalt und Leistung der Batterie ist das intelligente Thermomanagement mit Flüssigkeitskühlung, die einen eigenen Niedertemperatur-(NT)-Kreis bildet. Bei Bedarf lässt er sich mit dem Kältemittelkreislauf der Klimaanlage zusammenschalten oder an den zweiten NT-Kreis kopppeln, der die E-Maschine und die Leistungselektronik temperiert. Sie wandelt den Gleichstrom der Batterie in Drehstrom für den Elektromotor um. Beim Rekuperieren speist sie Gleichstrom in die Batterie zurück.

Die E-Maschine und der 3.0 TFSI schicken ihre Kräfte auf eine Achtstufen-tiptronic, die schnell und komfortabel schaltet. Ihre elektrische Ölpumpe stellt die Versorgung auch dann sicher, wenn der V6-Benzinmotor deaktiviert ist. Der permanente Allradantrieb quattro nutzt ein rein mechanisch regelndes Mittendifferenzial. Bei normaler Fahrt verteilt es die Momente im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse, wenn nötig leitet es den größeren Teil von ihnen auf die Achse mit der besseren Traktion. Bis zu 85 Prozent können an die vordere, bis zu 70 Prozent an die hintere Achse gehen.

 

Audi Q8 60 TFSI e quattro – Bildnachweis: Audi

 

Das SUV-Coupé startet im rein elektrischen „EV“-Modus. Bei niedrigem Tempo strahlt ein Lautsprecher im rechten vorderen Radhaus den gesetzlich vorgeschriebenen Warnklang ab (AVAS, Acoustic Vehicle Alerting System). Der Benzinmotor wird erst aktiv, wenn der Fahrer das rechte Pedal – das so genannte aktive Fahrpedal – über einen bestimmten Widerstand hinaus durchtritt. Wenn er möglichst viel elektrisch fahren will, kann er im zentralen MMI-Display den Modus „EV“ anwählen.

Der „Hybrid“-Modus, die Haupt-Betriebsstrategie des Audi Q8 TFSI e quattro, umfasst drei Betriebsarten: „Auto“, „Hold“ und „Charge“. Im „Auto“-Modus wählt das Hybridsystem automatisch die optimale Antriebsart – rein elektrisch bei niedrigen Geschwindigkeiten, den TFSI-Motor bei höheren Geschwindigkeiten und häufig beide zusammen. Die Nahumfeld-Informationen aus dem MMI werden selbst bei deaktivierter Navigation berücksichtigt.

Der Audi Q8 55 TFSI e quattro mit 280 kW (381 PS) steht ab 75.351,26 Euro (inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer) in der Preisliste, wobei die Kunden 5.625 Euro Förderung beanspruchen können. Der Audi Q8 60 TFSI e quattro startet ab mindestens 92.800 Euro Euro (mit 16 Prozent Mehrwertsteuer).

 

Top