Autosalon Genf 2015: Porsche-Tuner Rinspeed zeigt mit der visionären Studie „Budii“ ein transurbanes Mobilitätskonzept

9. Dezember 2014 13:04 Autor:

Die Beziehung zwischen Mensch und Maschine neu definieren

Die Tuner- und automobile Denkschmiede Rinspeed aus der Schweiz ist bekannt für ihre jählichen Studie. Auch 2015 zeigt der Porsche-Tuner in Genf ein neues visionäres Show-Car. Wenn es nach dem Inhaber Frank M. Rinderknecht geht, müssen wir unsere Beziehung zum Automobil wegen der rasanten technischen Entwicklung neu definieren.

Der Rinspeed Budii ist bereits das einundzwanzigste eigene Konzeptfahrzeug des eidgenössischen „Think Tanks“ und „Innovation Labs“. Die Studie Budii veröffentlichen die Schweizer vorab als Skizzen-Zeichnung.

rinspeed_buddi_2015_02
Rinspeed zeigt auf dem Genfer Autosalon 2015 mit der Studie Budii ein transurbanes Verkehrskonzept
« 1 von 2 »

 

Autonomes Fahren als Chance

Autonomes Fahren bietet zweifellos die Chance, manche Nachteile des Individualverkehrs drastisch zu reduzieren. Die Zahl der Verkehrsunfälle etwa könnte weltweit sinken. Wenngleich fehlerfreier als der Mensch, wird jedoch auch die beste Technik nicht perfekt sein. „Das werden wir akzeptieren müssen“, findet der Chef des Schweizer Thinktanks Rinspeed. „Wir sollten kein blindes, aber ein gesundes Vertrauen in die neuen Fähigkeiten der Hard- und Software entwickeln.“ Denn künftig werde das Auto dasselbe tun wie wir: „Es wird täglich dazulernen und dadurch die komplexen Anforderungen des modernen Individualverkehrs immer besser meistern.“

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...