MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

AutoScout24: Gebrauchtwagenpreise im September 2020 weiterhin im Aufwind – SUVs und Kleinwagen derzeit am beliebtesten 

Bilkdnachweis: AutoScout24

 

 

Angebot und Nachfrage segmentübergreifend stark angestiegen



Die Durchschnittspreise für Gebrauchtwagen steigen in Deutschland wieder über die 20.000 Euro-Marke. Die Gebrauchtwagenpreise in Deutschland erholen sich im Herbst wieder etwas vom Jahrestief. Nachdem sie bereits im August wieder leicht gestiegen waren, bewegen sich die Preise nun stabil oberhalb der 20.000 Euro-Marke: Nach der Auswertung des AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) kostete ein Gebrauchter in Deutschland im September durchschnittlich 20.284 Euro und damit über 300 Euro mehr als im Vormonat. Auch die Differenz zum Jahr 2019 fällt mittlerweile spürbar geringer aus. Zum Vergleich: Im September des Vorjahres lagen die Durchschnittspreise bereits bei 20.530 Euro. Angebot, Nachfrage und Preisentwicklung zogen segmentübergreifend an.

Young- und Oldtimer sowie Sportwagen deutlich teurer

Im Rahmen der Preisentwicklung gab es im September ein paar Ausreißer nach oben zu vermelden. So zogen die Preise für gebrauchte Sportwagen um mehr als 3 Prozent, die für Gebrauchtwagen der oberen Mittel- sowie der Kompaktklasse um bis zu 3 Prozent an. Sportwagen kosteten somit im Durchschnitt 54.337 Euro, Autos der oberen Mittelklasse 25.779 Euro und Kompakte 15.433 Euro. Auch in den übrigen Segmenten gab es Steigerungstendenzen, wobei diese etwas geringer ausfielen. Überwiegend stabil blieben die Preise für gebrauchte SUVs und Oberklassefahrzeuge. 

Innerhalb der Alterssegmente konnten insbesondere die Old- und Youngtimer einen deutlichen Preissprung verzeichnen: So stiegen die Angebotspreise bei den mindestens 30 Jahre alten Oldtimern um gut 5 Prozent auf nunmehr durchschnittlich 29.472 Euro. Auch die mindestens 20 Jahre alten Youngtimerpreise zogen um mehr als 3 Prozent auf 6.113 Euro an. In allen weiteren Alterssegmenten hielten sich die Durchschnittspreise weitgehend stabil – abermals mit insgesamt leicht steigender Tendenz.

Nachfrage segmentübergreifend zweistellig angestiegen / SUVs und Kleinwagen bei Käufern sehr beliebt 

Dem stand im September 2020 auch eine weiterhin steigende Nachfrage gegenüber. In allen Fahrzeugsegmenten lagen die Nachfragewerte gemessen an den Angebotsaufrufen zwischen 14 und 25 Prozent im Vergleich zum Vormonat. SUVs und Kleinwagen standen mit 25 bzw. 24 Prozent mehr Nachfrage bei den Interessenten besonders hoch im Kurs. Auch innerhalb der Alterssegmente ist diese starke Nachfrage zu sehen: Insbesondere nach älteren Gebrauchten im Alter von 5 bis 20 Jahren wurde im September vermehrt gesucht, sodass diese ebenfalls im Vergleich zum August um satte 23 Prozent zulegen konnten. 

“Nach dem starken Einbruch im Frühjahr und Sommer erholt sich der Gebrauchtwagenmarkt im Herbst wieder. Hier gleicht das Bild fast wieder dem des vergangenen Jahres”, kommentiert Jochen Kurz, Director Product bei AutoScout24 den aktuellen Gebrauchtwagen-Durchschnittspreis.

Junge und hochwertige Gebrauchte mit starkem Angebotszuwachs

Dem trug auch das Angebot entsprechend Rechnung: Alters- und Fahrzeugsegmentübergreifend gab es im September steigende Bestände. Hervorzuheben ist die Angebotsvielfalt von Gebrauchten der Mittel- und der Oberen Mittelklasse, das um jeweils gut 6 Prozent zulegte. Doch auch SUVs, Vans und Kompaktwagen wurden im September um rund 4 Prozent mehr angeboten, während alle weiteren Segmente stabil blieben. 

Ein ähnliches Bild zeichnen die Alterssegmente: Hier stieg der Angebotsbestand gerade bei den jungen Gebrauchtwagen bis 3 Jahren erheblich um über 8 Prozent an. Auch Jahreswagen wurden um mehr als 5 Prozent mehr angeboten. Alle weiteren Segmente hielten sich stabil mit Steigerungsraten um durchschnittlich etwa 2,5 Prozent. 

Top