Bestellstart für den Citroen e-Jumpy

 

Orderbücher sind geöffnet – Auslieferung ab Oktober


 
Der neue batterie-elektrische Citroen e-Jumpy kann ab sofort bestellt werden. Damit startet Citroen jetzt seine Elektrifizierungsoffensive für Nutzfahrzeuge: Der neue Citroen e-Jumpy kommt im Oktober in den Handel. Voraussichtlich Ende des Jahres folgt die rein elektrisch angetriebene Version des Jumper und im kommenden Jahr dann der 100% elektrische Berlingo Kastenwagen. So wird bis zum Jahr 2021 für jeden Transporter eine elektrifizierte Version erhältlich sein und das Angebot an Modellen mit effizienten Verbrennungsmotoren ergänzen.

Die Preise für den elektrischen Alleskönner beginnen bei 34.690 Euro.  Wird die erhöhte Umweltprämie abgezogen, werden daraus 25.690 Euro netto. Die Kundenauslieferungen des emissionsfreien Transporters beginnen ab Oktober 2020, das gilt sowohl für die Version mit 50 kWh-Batterie und einer Reichweite bis maximal 230 Kilometer als auch für den größeren 75 kWh-Akku mit einer Reichweite bis zu 330 Kilometer nach WLTP.

Die e-Jumpy Preisliste beginnt bei 34.690 Euro. Ebenso wie bei den Pkw profitieren auch Käufer von elektrischen Transportern von der Innovationsprämie der Bundesregierung. Aktuell bis mindestens Endes des Jahres 2021 gibt es für batterie-elektrische Fahrzeuge einen Bonus von bis zu 9.000 Euro. Sobald der e-Jumpy beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle offiziell aufgeführt ist (BAFA-Liste), sind alle Varianten mit einem Nettolistenpreis von bis zu 40.000 Euro förderfähig. So kostet ein Citroen e-Jumpy XS mit 50 kWh-Batterie unter Abzug des Umweltbonus vom Hersteller dann lediglich 25.690 Euro netto. Aber auch Fahrzeuge mit einem Nettolistenpreis von über 40.000 Euro sind förderfähig, hier liegt die Prämie bei 7.500 Euro.

Der neue E-Transporter übernimmt sämtliche Vorteile eines jeden Jumpy wie zahlreiche Ablagefächer, einen komfortablen Innenraum, großzügiges Ladevolumen und kompakte Abmessungen. Die Nutzlast von bis zu 1.275 Kilogramm3 ist passgenau auf die Bedürfnisse im Segment zugeschnitten. Zusätzlich ist der e-Jumpy mit Anhängerkupplung bestellbar und bietet eine Anhängelast von bis zu einer Tonne.  

Insgesamt drei Längen stehen zur Wahl, darunter die neue Länge XS (4,60 Meter). Mit einem Ladevolumen von 4,6 m3 (XS) bis 6,6 m3 (XL) gehört der e-Jumpy zu den besten Fahrzeugen im Segment. Dank einer Ladebreite von 1,25 Metern können Europaletten mühelos verstaut werden und gleichzeitig kann sich der elektrische Transporter mit einer Höhe von nur 1,90 Meter auch in Tiefgaragen fortbewegen.

Zum Aufladen der Batterie des Citroen e-Jumpy bestehen verschiedene Möglichkeiten: An einer öffentlichen Schnellladestation kann er mit bis zu 100 KW geladen werden, so lässt sich die 50 kWh-Batterie in nur 30 Minuten und die 75 kWh-Batterie in nur 45 Minuten bis zu 80 Prozent wieder aufladen. An einem 7,4 kW-Ladeanschluss lässt sich die leere Batterie in weniger als 8 Stunden wieder vollständig aufladen, somit ist die Version mit 50 kWh-Batterie beispielsweise über Nacht wieder einsatzbereit. Selbstverständlich ist der E-Transporter auch mit jeder konventionellen Haushaltssteckdose kompatibel. Citroen wird dabei in Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen die Installation einer individuellen Ladestation für Zuhause anbieten.