Bissige 500 PS-Kampfmaschine mit Ultra-Leichtbau: Porsche 911 R (991)

11. März 2016 16:39 Autor:
P16_0167

Porsche 911 R (991)

 

Auflage von 991 Exemplare – nach 30 Sekunden waren alle verkauft

Porsche enthüllt mit dem neuen 911 R auf dem Genfer Autosalon 2016 einen puristischen Sportwagen. Unter der Motorhaube das mächtige Triebwerk aus dem Porsche 911 GT3 RS gepaart mit konsequentem Leichtbau dürften für ein ungefiltertes Fahrerlebnis sorgen.

 

Porsche 911 R
Bissige 500 PS-Kampfmaschine mit Ultra-Leichtbau: Porsche 911 R
« 1 von 8 »

 

Hochdrehender Saugmotor

Mit einem Vierliter-Boxer-Saugmotor und einem Sechsgang-Sportschaltgetriebe steht der 911 R in der Tradition seines historischen Vorbilds: einem straßenzugelassenen Rennsportwagen aus dem Jahr 1967. Der in Kleinserie gebaute 911 R (R = Racing) wurde bei Rallyes, bei der Targa Florio sowie bei Weltrekordfahrten eingesetzt. Mit einem Gesamtgewicht von vollgetankt 1.370 Kilogramm ist das auf 991 Einheiten limitierte Sondermodell das leichteste aktuelle 911-Modell. Mit dem hochdrehenden Sechszylinder-Saugmotor und manuellen Sportschaltgetriebe bekennt sich Porsche erneut zum Hochleistungssportwagen. Entwickelt in der Motorsport-Schmiede, erweitert der 911 R das Spektrum von leistungsstarken Saugmotoren im Schulterschluss mit den Rennsport-Modellen 911 GT3 und 911 GT3 RS.

Der straßenzugelassenr Rennsportwagen, der nur in einer Auflage von 991 Exemplaren entsteht rollt ab Mai 2016 zu den ersten Kunden. Glücklich dürften diejenigen sein, die einen Porsche 911 R zum Preis von 189.544 Euro ergattern konnten. Das Sondermodell war bereits 30 Sekunden nach der Bestellfreigabe ausverkauft. Die Preise sind bereits deutlich gestiegen.

 

Porsche 911 R

Bissige 500 PS-Kampfmaschine mit Ultra-Leichtbau: Porsche 911 R

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...