CeBIT 2017: Digitalradio DAB+ und Verkehrsservice im Radio – NDR präsentiert auf der Computermesse neue Technik und Trends

17. März 2017 23:06 Autor:
1 Flares 1 Flares ×

 

Welche Vorteile bietet Digitalradio? Wie steht es um den Empfang von DAB+ im Auto? Werden Verkehrsmeldungen über DAB+ ausgestrahlt? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Digitalradio wie auch zum Verkehrsservice im Radio erhalten Messebesucherinnen und -besucher vom 20. bis 24. März auf der CeBIT in Hannover: Federführend für die ARD informiert der NDR Hörfunk in Halle 12 über die Digitalradio-Angebote und über den digitalen Verkehrsservice TPEG, die neue Navigation im Radio.

 

Die Rundfunkkommission der Länder hat in ihrer Sitzung am 15. März den „Aktionsplan für die Transformation der Hörfunkverbreitung in das digitale Zeitalter“ zur Kenntnis genommen. Einen Monat zuvor ist der Aktionsplan im Digitalradio Board des BMVI mit überwältigender Mehrheit beschlossen worden.

Für den Entwurf des Aktionsplans zeichnen das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur sowie Rheinland-Pfalz als Federführer verantwortlich. Bei der Diskussion wurde hervorgehoben, dass bei einer schwierigen topografischen Lage eine flächendeckende Versorgung weder mit UKW noch mit Internetradio möglich beziehungsweise wirtschaftlich ist. Daher sind Alternativen wie DAB+ notwendig.

Die Rundfunkangelegenheiten der Länder werden traditionell von Rheinland-Pfalz koordiniert.

 

Verkehrsredaktionen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr

In unterhaltsamen Bühnenshows führt NDR 2 Moderator Stefan Kuna Gespräche mit Experten zu den Vorteilen von Digitalradio oder zum weiteren Ausbau des DAB+ Sendernetzes und gibt nützliche Tipps rund um den Straßenverkehr. Mit etwas Glück und den richtigen Antworten können die Messebesucher zudem ein Digitalradio gewinnen.

Als zentrales Thema präsentiert der NDR die neuesten Trends zu Digitalradio DAB+ rund um Programme, Dienste und Geräte. Neben einer umfangreichen Geräteausstellung gibt es viele Neuheiten zum Ausprobieren. So verfügen moderne Digitalradios – neben digitalem und analogem Radioempfang in rauschfreier Klangqualität – über viele weitere Funktionen, wie programmbegleitenden Zusatzinformationen in sogenannten Slideshows (über das Display auf dem Gerät), die neben aktuellen Nachrichten, Wettermeldungen und Veranstaltungstipps auch Moderatorenbilder und CD-Cover zeigen. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt sind Digitalradio-Nachrüstlösungen und Serienausstattungen für verschiedene Fahrzeugtypen, die ebenfalls am Stand ausprobiert werden können.

Die Radioprogramme in der ARD informieren seit 50 Jahren über Gefahren, Staus und Sperrungen auf den Straßen – rund um die Uhr, schnell, aktuell und verlässlich. Auf der CeBIT zeigt der NDR den Besuchern, wie moderner Verkehrsservice funktioniert – von der eingehenden Meldung über die redaktionelle Bearbeitung bis zur Verkehrsinformation im Radioprogramm. Parallel dazu stehen alle Informationen in wenigen Sekunden auch über die weiteren Verbreitungswege wie z. B. DAB+, Internet, die NDR Radio App oder über TMC und TPEG für Navigationsgeräte frei zur Verfügung.

Mit TPEG, dem Navigationsdienst im Digitalradio, werden die technischen Grenzen des veralteten TMC bei der Umfahrung von Staus überwunden. Damit werden den Navigationsgeräten auf wenige Meter genau Störungen und Gefahren auf der Straße übermittelt. Die Verkehrsredaktionen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr. TPEG sendet neben Verkehrsmeldungen noch viele weitere Daten, z. B. Informationen über das Wetter, den Verkehrsfluss auf der geplanten Strecke oder freie Plätze in Parkhäusern am Zielort. Der neue Verkehrsservice ist frei empfangbar, weitere Kosten entstehen nicht. Im Cockpit-Simulator können die Messebesucher TPEG live im Auto erleben.

Der Messestand der ARD auf auf der CeBIT ist zu finden in Halle 12, Stand B26.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...