MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Das DigiLab von Skoda veranstaltet Online-Hackathon

Gewinner des Hackathons ist das Team der Firma Matter aus Israel. Es siegte mit seinem innovativen Projekt zu 3D-Technologien für virtuelle Showrooms - Bildnachweis: Skoda

  

„Covid Mobility Race“ zur Zukunft der Automobilwirtschaft

Das Skoda DigiLab hat mit dem ,Covid Mobility Race‘ einen weltweiten digitalen Online-Hackathon veranstaltet. Das Motto des Ideenwettbewerbs, der vom 4. bis 7. Juni 2020 durchgeführt wurde, gab die Richtung vor: Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der aktuellen Herausforderungen für die Automobilwirtschaft durch die Corona-Pandemie. Wie können Fahrzeugkauf und -übergabe gelingen, wenn gleichzeitig strenge Maßnahmen zum Gesundheitsschutz eingehalten werden müssen? Welche Möglichkeiten haben Autokäufer, ihr Wunschfahrzeug virtuell zu besichtigen? Und welche Rolle werden digitale Mobilitätsdienstleistungen künftig spielen? Insgesamt fanden 52 Teams aus 19 Ländern auf diese Fragen ebenso überraschende wie innovative Antworten. Dabei nahmen freie Programmierer an dem Hackathon ebenso teil wie Mitarbeiter von High-Tech-Firmen. Das Team der Firma Matter aus Israel konnte sich mit seinem Projekt zu 3D-Konzepten für virtuelle Showrooms gegen die Konkurrenz durchsetzen und wird nun vom Skoda DigiLab unterstützt. Außerdem dürfen die Teammitglieder auf eine Kooperation mit der Innovationswerkstatt des tschechischen Automobilherstellers hoffen.

Skoda positioniert sich als attraktiver Arbeitgeber für junge IT-Talente


Die letzten Wochen und Monate standen weltweit unter dem Eindruck der Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus. Davon waren auch die Automobilindustrie sowie der Autohandel betroffen. Der ausgeschriebene Hackathon befasste sich daher mit der Frage, wie sich innovative Konzepte in den Arbeitsalltag integrieren lassen und wie Skoda diese für sich und sein weltweites Vertriebs- und Servicenetz vorteilhaft nutzen kann.

An dem internationalen Hackathon des Skoda DigiLab nahmen IT-Teams und High-Tech-Firmen aus aller Welt teil: Sie kamen etwa aus Europa aber auch aus China, Indien und Israel, wo das DigiLab weitere Standorte hat. IT-Lösungen für den indischen Markt prämierte das Skoda DigiLab in einer speziellen Kategorie. Ein besonderer Fokus lag auch auf dem IT-Hotspot Israel: Das Skoda DigiLab Israel Ltd. hat die Technologiefirmen aus Tel Aviv durch den Wettbewerb begleitet.

Vier Tage und Nächte lang programmierten, diskutierten und optimierten die Teams ihre Vorschläge. Dabei reichte die Bandbreite von Projekten zur Online-Besichtigung neuer und gebrauchter Fahrzeuge über innovative Desinfektionsmöglichkeiten, Shared Mobility-, Logistik- und Infrastrukturkonzepte bis hin zu neuen Business Cases im Zusammenhang mit Social Distancing. Zum besten Beitrag des ,COVID Mobility Race‘ kürte eine Fachjury um Skoda Chief Digital Officer Andre Wehner, Jarmila Plachá als Geschäftsführerin des Skoda DigiLabs sowie weiteren Experten das Projekt der israelischen Firma Matter, das sich mit 3D-Technologien für virtuelle Showrooms befasst. Das Skoda DigiLab unterstützt das Gewinnerteam bei der weiteren Entwicklung des Vorhabens. Skoda wird zudem prüfen, ob und wie sich das Projekt praktisch umsetzen lässt.

Für das Skoda DigiLab war die diesjährige Auflage bereits der vierte Hackathon. Der Ideenwettbewerb erzielt auch wegen seiner spannenden und innovativen Beiträge seit dem Debüt im Jahr 2017 hohe Aufmerksamkeit in der Tech- und IT-Startup-Szene und präsentiert Skoda als attraktiven Arbeitgeber für junge IT-Talente.

Top