MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Das erste Plug-in-Hybrid-Modell von Mini

Mini Cooper S E Countryman All4

 

Der Mini Cooper S E Countryman

Das erste Plug-in-Hybrid-Modell der britischen Premiummarke rolt ab dem 24. Juni 2017 zu den Händlern. Der Cooper S E Countryman All4 ist der erste Mini mit Steckdosen-Anschluss und bietet nun auch die Möglichkeit zu rein elektrischer und damit lokal emissionsfreier Mobilität.

Das Hybrid-System des Cooper S E Countryman All4 setzt sich aus einem Dreizylinder-Ottomotor mit TwinPower Turbo Technologie und einem Elektrosynchronmotor zusammen. Gemeinsam erzeugen sie eine Systemleistung von 224 PS und ermöglichen den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 6,8 Sekunden. Die Kraft des Verbrennungsantriebs wird dabei über ein 6-Gang Steptronic Getriebe an die Vorderräder übertragen. Der Mini Cooper S E Countryman All 4 (kombinierter Normverbrauch 2,3 – 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 52 – 49 g/km) startet in Kürze. Er wird in Deutschland zu Preisen ab 35 900 Euro angeboten. Aufgrund seiner Einstufung als besonders schadstoffarmes Plug-in-Hybrid-Fahrzeug wird der Erwerb mit einem Umweltbonus in Höhe von 3 000 Euro gefördert. Diese Prämie wird zu gleichen Teilen vom Staat und von BMW Mini an den Kunden ausgezahlt.

Beim Anfahren trägt zunächst nur der Elektromotor zum Antrieb aktiv. Bei Elektromotoren steht das komplette Drehmoment aus dem Stand heraus zur Verfügung. Erst bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h wird der Verbrennungsmotor sanft hinzugeschaltet. Durch die Betätigung eines Schalters kann der Fahrer aber auch bis 125 km/h rein elektrisch fahren.