Der neue Mercedes-AMG A 35 4Matic mit 306 PS

5. Dezember 2018 23:48 Autor:

Mercedes-AMG A 35 4Matic – Bildnachweis: Mercedes-AMG / Daimler


Performance-Einstieg

Mercedes-AMG erweitert die Modellpalette der A-Klasse um ein neues AMG-Einstiegsmodell mit 306 PS. Das komplett neuen Einstiegsmodell markiert den Einstieg in die Welt der Driving Performance. Direkte Wettbewerber sind VW Golf R und Audi S3. Der Mercedes-AMG A 35 4Matic basiert auf der neuen Kompaktfahrzeugplattform von Mercedes und wird von einem neu entwickelten 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor mit 306 PS Leistung angetrieben.

Rohbau, Fahrwerk, Allradantrieb, Getriebe, Fahrprogramme, Feinabstimmung – jedes Detail wurde auf maximale Fahrdynamik ausgelegt, ohne dabei den Alltagskomfort zu vernachlässigen. Die Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau (Beschleunigung 0-100 km/h in 4,7 Sekunden) und das spezifische Design stärken ebenfalls die Zugehörigkeit zur Performance Familie. Der 2,0-Liter-Turbomotor des A 35 4Matic ist eine komplette Neuentwicklung und basiert auf dem M 260 Vierzylinder-Triebwerk der neuen A-Klasse. Der neue 306 PS starke A 35 ordnet sich zwischen A 250 (224 PS) und dem kommenden A 45 (mindestens 400 PS) ein. Der Antrieb überzeugt mit spontanem Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen, hoher Durchzugskraft (400 Nm max. Drehmoment ab 3.000/min), enormer Drehfreude und emotionalem Motorsound. Das Kurbelgehäuse aus hochfestem und leichtem Aluminium-Druckguss senkt das Fahrzeuggewicht an fahrdynamisch entscheidender Stelle. Für die Aufladung kommt ein Twin-Scroll-Turbolader zum Einsatz. Er kombiniert optimales Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen mit hohem Leistungszuwachs bei höheren Drehzahlen. Das Gehäuse des Twin-Scroll-Turboladers ist in zwei parallel verlaufende Strömungskanäle aufgeteilt. Zusammen mit zwei ebenfalls getrennten Abgaskanälen im Abgaskrümmer ermöglicht dies, die Abgase separat auf das Turbinenlaufrad zu führen. Die Zylinder werden in zwei Zylindergruppen aufgeteilt und jeweils auf eine Turbinenflut der Twin-Scroll-Turbine geführt. Die Zylindergruppen werden basierend auf der Zündfolge definiert. Dadurch ergibt sich ein weiterer Vorteil der Twin-Scroll-Technologie, welche die gegenseitige negative Beeinflussung der einzelnen Zylinder beim Ladungswechsel minimiert. Dadurch reduziert sich der Abgasgegendruck, und der Ladungswechsel sowie der Motorwirkungsgrad werden verbessert. Der Wasser-Ladeluftkühler und die eigenständig ausgeführte Luftansaugung (Reinluftleitung) unterstützen die optimale Leistungsentfaltung und Agilität.

Der Brutto-Basispreis von 47.528,60 Euro erleichtert es Kunden sich erstmals für einen Mercedes-AMG zu entscheiden und damit innerhalb des Marktsegments aufzusteigen. Zum Marktstart bietet Mercedes-AMG die Sonderedition „First Edition“ an. Für diese umfangreich ausgestattete Variante werden 55.365 Euro fällig. Zu den Händlern rollt das Einstiegsmodell noch im Dezember 2018.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...