Werkstuning: Der neue sportliche Fiat 595 – mehr Abarth geht nicht

18. Mai 2016 21:20 Autor:
abarth595_fiat201605_01

Erhältlich ist der neue 595 als Limousine und als luftiges Cabriolet in den Ausstattungsvarianten 595, 595 Turismo und 595 Competizione

 

595, 595 Turismo und 595 Competizione

Der werkseigene Fiat-Tuner  Abarth widmet sich dem 595. Der auf dem Fiat 500 basierende Zwergsportler wird als 595, 595 Turismo und 595 Competizione, als Limousine oder mit großem Stoffdach angeboten, das dem Kleinwagen Cabrio-Gene verleiht.

Der neue 595 ist noch leistungsstärker, ist schon in der Einstiegsversion besser ausgestattet und bietet Innovationen, die sonst nur deutlich teureren Fahrzeugen vorbehalten bleiben.

Optische Erkennungszeichen der Performance-Varianten des 500 sind der überdimensionale Lufteinlass am Bug, der die Kühlleistung um 18 Prozent erhöht. Am Heck verbessert ein neuer Diffusor die aerodynamischen Eigenschaften des Mini-Sportlers. Modifizierte Scheinwerfer vorn und geänderte Rückleuchten ergänzen die Modifikationen. Im Interieur dominieren Alcantara und Carbon den Materialmix.

Erhältlich ist der neue 595 als Limousine und als luftiges Cabriolet in den Ausstattungsvarianten 595, 595 Turismo und 595 Competizione. Für den kompakten Sportler stehen außerdem drei Motorisierungen zur Verfügung. Schließlich ist der Fahrer eines Abarth besonders anspruchsvoll und darf das auch sein. Deshalb darf er sich auf viele Detail-Verbesserungen freuen, die unmittelbar aus dem Abarth Rennsport, genauer vom erfolgreichen 695 Biposto, abgeleitet wurden. Er bietet Rennsport-Feeling, ist gleichzeitig extrem handlich und perfekt ausbalanciert. Jeder Zentimeter des 595  ist konzentrierte Dynamik und Power.

abarth595_fiat201605_02

Der Abarth 595 ist in insgesamt 15 Karosseriefarben erhältlich – u.a. wie hier in der Farbe Modena Gelb

 

Schon das Einstiegsmodell, der Abarth 595, steht für Fahrspaß und Sport-Kompetenz. Es ist zudem die ideale Basis für alle, die ihr Auto im Laufe der Zeit individualisieren wollen. Die beiden Varianten 595 Competizione und 595 Turismo stehen für die zwei unterschiedlichen Herangehensweisen im Hause Abarth. Während der  595 Competizione  ein echtes, puristisches Sportgerät ist, transportiert der 595 Turismo die Werte eines „klassischen“, italienischen GT. Für welche der beiden fein austarierten Varianten man sich auch entscheidet, man bekommt stets das Abarth Maximum.

Die Leistung des Turbobenziners mit 1,4 Liter Hubraum, steigt auf 145 PS, das Drehmoment auf 206 Nm. Der 595 Turismo mobilisiert 165 PS und ein maximales Drehmoment von 230 Nm. Der „Übersportler“ 595 Competizione erhält weiterhin 180 PS, der den kompakten Wagen in nur 6,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h katapultiert. Auch die spezifische Leistung von 132 PS pro Liter Hubraum dürfte für einen Adrenalinschub beim Fahrer sorgen. Und dank des High-Performance-Abgassystems „Record Monza“ klingt der Competizione auch kernig.  Damit der 595 Competizione auch in kniffligen Situationen gut beherrschbar bleibt, wird er mit einer Bremsanlage von Brembo ausgestattet.

Neu in dieser Fahrzeugkategorie ist das mechanische Sperrdifferential „Abarth D.A.M.“.   Damit lässt sich das sportliche Potenzial des Competizione ausreizen. „Abarth D.A.M.“ sorgt für eine stets ausreichende Drehmomentübertragung zwischen den Vorderrädern – und das auch dann, wenn ein Rad mal weniger Grip hat. Speziell in engen und schnell gefahrenen Kurven macht sich das Differential positiv bemerkbar, das Untersteuern wird weitgehend eliminiert. Das Differential ist im neuen, speziell für den 595 Competizione mit Schaltgetriebe entwickelten „Performance Pack“ enthalten. Außerdem gehören zu dem Paket noch „Supersport“-Felgen in 17 Zoll, Carbon-Schalensitze von Sabelt in Leder und Alcantara.

Vernetzung und perfekter Klang – mit den neuen Multimediasystemen

Alle Versionen sind nun serienmäßig mit einem U-Connect-Radio und dem fünf Zoll großen Touchscreen ausgestattet. Navigation und digitaler Radioempfang (DAB) sind als Optionen zu haben. Beides gehört in der Sieben-Zoll-Version des U-Connect-Infotainments bereits zur Serienausstattung. Apple-Carplay und Google Android Auto sind für die 7-Zoll-HD  sind sie verfügbar. So wird der Abarth 595 perfekt mit Apple iOS oder Android vernetzt und ermöglicht einen einfachen und schnellen Zugriff auf alle Funktionen und Inhalte des Smartphones über den Touchscreen. Dieses ist außerdem in der Lage, Fahrdaten – etwa Schalt- und Beschleunigungsvorgänge oder Lastwechsel – zu speichern und auszuwerten. Der Fahrer kann so seinen Fahrstil kontrollieren und verbessern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...