MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Drei Audi-Jubiläen bei der Techno Classica – 50 Jahre Audi 100

Audi 100 LS Automatic – Bildnachweis: Audi

 

80 Jahre Auto Union Typ D

Gleich drei Jubiläen feiert Audi Tradition bei der Techno Classica in Essen vom 21. bis 25. März. Die 50-jährige Geschichte des Audi 100 ist Leitthema beim Markenauftritt auf der weltgrößten Oldtimermesse. 1968 hat Audi mit der Limousine den Schritt in die gehobene Mittelklasse gemacht. Darüber hinaus können sich Motorsport-Fans auf den Audi 200 quattro TransAm von 1988 und den Auto Union Typ D Rennwagen von 1938 freuen.

Die Entwicklung des Audi 100 zählt zu den spannendsten Momenten in der Audi-Geschichte. Mitte der 1960er Jahre, unmittelbar nach der Übernahme der Auto Union GmbH durch die Volkswagen AG, lautete der Auftrag an die Ingolstädter: laufende Modelle betreuen, keine neuen entwickeln. Doch Ludwig Kraus, der damalige technische Direktor der Auto Union, fürchtete um die Überlebenschancen des Unternehmens und arbeitete an einer zweiten Modellreihe. Entgegen der Order konzipierte er ein modernes Mittelklasse-Automobil, für das der Volkswagen-Vorstand schließlich grünes Licht gab. 1968 stellte die Auto Union die Limousine schließlich als Audi 100 vor. Das Auto entwickelte sich mit knapp 800.000 verkauften Einheiten zum Erfolgsmodell und trug entscheidend zur künftigen Entwicklung von Audi bei. Auf der Techno Classica zeigt Audi Tradition drei besondere Modelle: einen zweitürigen Audi 100 LS Automatic von 1972, einen Audi 100 LS von 1974 und das Audi 100 Coupé S von 1971.

 

 

Top