MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Elektro-Kleinwagen: Neuer Fiat 500 “la Prima“ auf großer Deutschland-Tour

Bildnachweis: Fiat / FCA

 

Die Cabriolet-Variante noch vor der offiziellen Markteinführung sehen

 

Der neue, vollelektrisch angetriebene Fiat 500 “la Prima“ ist in den kommenden Wochen auf Tour und wird von Händlern in ganz Deutschland statisch präsentiert. Interessenten haben so die Möglichkeit, die Cabriolet-Variante des emissionsfreien Fahrzeugs noch vor der offiziellen Markteinführung zu sehen und sich über dessen Technologie zu informieren.

Die La Prima Tour beginnt am 17. August unter anderem in den norddeutschen Städten Kiel und Flensburg sowie in Grevenbroich und Neuwied im Westen von Deutschland. Danach geht die Tour in der Mitte Deutschlands weiter und Ende Oktober beendet der neue Fiat 500 “la Prima“ seine Präsentationstournee im Süden der Bundesrepublik. Alle Termine und umfangreiche Informationen zum Fahrzeug sind im Internet zu finden [LINK].

Das gibt den Kunden die Möglichkeit, das neue Fiat 500 “la Prima“ Cabriolet bei Ihrem Händler vor Ort hautnah zu erleben. Und dabei die vielen Details des neuen Design zu entdecken – etwa das Monogramm mit dem Fiat Logo am Verdeck, die Voll-LED-Scheinwerfer “Infinity“, Sitzbezüge aus Eco-Leder mit Fiat-Monogramm, 17-Zoll-Leichtmetallräder im Diamantoptik sowie Chromeinsätze an den Fenstern und seitlichen Schutzleisten. Und natürlich vieles mehr, das optisch und haptisch in Augenschein genommen werden kann.
 

Uconnect 5

 
 
So auch das Infotainmentsystem Uconnect 5, das der neue Fiat 500 “la Prima“ an Bord hat. Es wird gesteuert über ein zentrales Kombiinstrument mit 7-Zoll-Farbdisplay (17,8 Zentimeter) sowie einen hochauflösenden Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 10,25 Zoll (26 Zentimeter) im Format 16:9, der perfekt in die Armaturentafel integriert ist.

Der zukünftig als Limousine und Cabriolet verfügbare Fiat 500 erhält einen  Elektroantrieb mit einer Leistung von 87 kW (ungefähr 118 PS). Die gespeicherte Ernergie stammt aus einer Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 42 kWh die eine elektrische Reichweite von bis zu 320 Kilometern nach WLTP-Standard (World Wide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) ermöglicht.

Kunden können sich bei der La Prima Tour auch mit der neuen Technologie vertraut machen. Der Fiat 500 ist mit einem sogenannten CCS2-Anschluss (Combo 2) ausgerüstet, der Laden sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom zulässt. Beim Schnelladen (DC-Laden mit Kabel Mode 4) mit bis zu 85 kW sind nach nur fünf Minuten Ladezeit die Batterien weit genug aufgeladen, um eine Strecke von rund 50 Kilometern zu bewältigen. In diesem Modus ist die Batterie außerdem in nur 35 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug serienmäßig über ein Mode-3-Kabel, das Laden an öffentlichen Stationen mit bis zu 11 kW ermöglicht.

 

Innovative Applikationen für ein neues Rundumerlebnis

 
In der Strategie von Fiat ist das Auto der Zukunft nicht nur ein elektrisches Citycar, sondern außerdem technologisch innovativ und perfekt vernetzt. Um dies zu verwirklichen, hat Fiat ein ganzes Ökosystem von Smartphone-Applikationen aufgebaut, die das Leben mit dem neuen Fiat 500 zu einem Rundumerlebnis machen.

Dazu gehört unter anderen die Fiat-App. Die Smartphone-Applikation, bereits als Demoversion in den Online-Shops von Apple und Google verfügbar, ermöglicht die Steuerung bestimmter Fahrzeugfunktionen aus der Entfernung. So lassen sich online beispielsweise der Ladestatus überprüfen, die Türen öffnen und schließen sowie die Beleuchtung und die Klimaanlage aktivieren. Die App ermöglicht außerdem das Auffinden der nächstgelegenen öffentlichen Ladestation sowie die Verwaltung von Wartungsterminen.

Die Applikation „My easyCharge“ verwaltet das Aufladen an rund 150.000 öffentlichen Ladesäulen in Europa. Basis dazu ist die Partnerschaft von Fiat mit Digital Charging Solutions (DCS), dem größten Anbieter öffentlicher Ladestationen in der Europäischen Union. Mit „My easyCharge“ lässt sich die nächstgelegene Ladesäule finden, die Verfügbarkeit prüfen sowie der Ladevorgang starten und die Bezahlung tätigen.

„My easyWallbox“ schließlich ist eine Applikation, die für das Remote-Management des Ladevorgangs zu Hause entwickelt wurde. Anstatt den Fiat 500 an eine normale Steckdose anzuschließen, ermöglicht die Wallbox ein schnelleres Aufladen, sowie die Nutzung von Zeitfenstern, in denen der Strom weniger kostet.

Top