Frost & Sullivan Studie: Apples Strategie für die Automobilindustrie

17. Januar 2017 19:59 Autor:
1 Flares 1 Flares ×

Elektroauto aus Cupertino? Die Frost & Sullivan Studie „Scenario Analysis of Apple’s Strategy to Enter the Car Industry“ erläutert die Strategie von Apple zu möglichen Produkten und Diensten im Bereich Automotive

Apples Eintritt in die Automobilindustrie wird das Apple-Portfolio ergänzen

Geheimnisumwobenes “Project Titan” deutet Interesse an der Entwicklung einer Lösung an, die mit dem iPhone verbunden ist, findet das Frost & Sullivan Mobility Team

Apple gibt sich geheimnisvoll in Bezug auf sein ‘Project Titan’, das mutmaßliche zukünftige Mobilitätsprogramm des Unternehmens. In Anbetracht der kürzlichen Welle an Einstellungen von Automobilexperten, Patentveröffentlichungen im Zusammenhang mit Technologien für ein vernetztes Auto und Ausgaben im Bereich Forschung und Entwicklung in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar wird Apple voraussichtlich eine vernetzte, autonome Mobilitätslösung anbieten, die auch Sharing-Dienste umfasst.

Mögliche Produkte und Dienste

Die aktuelle Frost & Sullivan Studie „Scenario Analysis of Apple’s Strategy to Enter the Car Industry“ untersucht mögliche Produkte und Dienste, die Apple mit Hilfe des ‘Project Titan’ anbieten könnte. Die Studie beschreibt den Grundgedanken, der sich hinter dem Interesse des Unternehmens an der Automobilindustrie verbirgt und erkundet diejenigen Dienste und/oder Produkte, die Apple höchstwahrscheinlich bis 2021 auf den Markt bringen wird.

„Vor Apple liegt noch ein langer Weg, bevor sein autonomes Fahrzeug verwirklicht wird. Da beim Bau von autonomen Fahrzeugen Automobil- und Technologieunternehmen zusammenarbeiten, schlägt dem U.S.-Giganten voraussichtlich harte Konkurrenz entgegen, wenn es seine Produkte bzw. Dienste auf den Markt bringt,“ schätzt Frost & Sullivan Mobility Research Analyst Ajay Natteri.

Hinzu kommt, dass das Wachstum in den ersten Jahren durch die Angst der Kunden vor vollkommen autonomen Fahrzeugen, der Rechtslage in Bezug auf die Nutzung von autonomen Fahrzeugen und die Frage der Unfallhaftung gebremst werden könnte.

„Der Apple-Eintritt in die Automobilindustrie wird dazu beitragen, das Ökosystem des Unternehmens zu vervollständigen, das bereits Software, Cloud-Speicherungsdienste und HomeKit umfasst und einen nahtlosen Zugang zu persönlichen Daten sowohl von Zuhause als auch von unterwegs gewährt,” erläutert Natteri. „Die Übernahme von Unternehmen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und dem maschinellen Lernen weist auf ein Interesse an der Entwicklung von Servicelösungen für die Automobilindustrie hin, die mit dem iPhone in Verbindung stehen.”

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...