MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Genf 20167: Reanimiert startet die Sportwagenmanufaktur Artega mit dem Scalo Superelletra neu durch

Der Artega Scalo Superelletra: Der Name ist Programm – ein Wortspiel aus „Supperleggera“ (italienisch für superleicht) und „elettrica“ (italienisch für elektrisch).

 

Comeback als Tesla-Jäger aus Westfalen

Innovation bis ins kleinste Detail. Avantgarde und Eleganz, Sportlichkeit und Nutzbarkeit – das Beste aus zwei Welten. Italienischer Chic und Handwerkskunst gepaart mit deutschen Engineering. Die Kunst des Sportwagenbaus in neuer Dimension. Auf dem Automobilsalon in Genf zeigt das bei Paderborn angesiedelte Unternehmen den Scalo Superelletra als Preview-Showcar. Der Sportwagen wird von vier Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 1.020 PS angetrieben. Ab Frühjahr 2019 wird der Artega Scalo Superelletra in einer auf 50 Exemplare streng limitierten Serie erhältlich sein.

Je zwei hocheffiziente E-Motoren in Front und Heck mit 750 kW (1.020 PS) Gesamt-Nennleistung katapultieren drei (!) Insassen von 0 auf 100 km/ in 2,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 300 km/h begrenzt. Die 120 kWh Li-Ionen-Batterie sorgt für eine Reichweite von 500 km (NEFZ).

Die Marke Artega lebt neu auf

Das 2007 gestartete Unternehmen ist nach zwischenzeitlicher Insolvenz 2012 als Hersteller unter neuer Firmierung wieder da. Und diese Rückkehr erfolgt gleich mit zwei Fahrzeugen: dem neuen Elektro-Sportwagen Artega Scalo und dem neuen Elektro-Spaßmobil Artega Karo.

 

 

Top