Genf 2018: Ford Mustang Bullitt – Verkauf in Europa startet noch dieses Jahr

9. März 2018 21:05 Autor:

 

V8 mobilisiert 464 PS Spitzenleistung

Ford hat auf dem Genfer Automobilsalon die europäische Version des Ford Mustang Bullitt präsentiert. Die limitierte Sonderedition erscheint als Hommage an den vor genau 50 Jahren gedrehten Filmklassiker „Bullitt“, in dem das legendäre Pony Car neben Titelheld Steve McQueen die Hauptrolle spielte. Die berühmteste Szene des Films – und gleichzeitig die wohl bekannteste Auto-Verfolgungsjagd der Kinogeschichte – ist die zehnminütige Sequenz, in der Steve McQueen am Steuer eines Mustang GT Fastback zwei Killer durch die Lombard Street und andere steile Straßen von San Francisco jagt. Die Hatz durch die Straßen von San Francisco zählt für Kinofans bis heute zu den größten und besten Szenen des Genres.

 

 

Bereits 2001 und 2008 hatte Ford zu Ehren dieses Filmklassikers je eine Mustang Bullitt-Sonderedition auf die Räder gestellt. Diese Sonderedition hat sich auch durch leistungsstärkere Triebwerke, klassische Felgen-Designs im Torq Thrust-Stil, exklusive Styling-Merkmale und ausgesuchte Karosseriefarben – darunter das aus dem Film bekannte Dark Highland Grün – deutlich von ihren Serien-Pendants ab. Der 5,0 Liter große V8 mobilisiert voraussichtlich 464 PS Spitzenleistung sowie ein Drehmoment von 529 Nm. Eine neu entwickelte Drehzahlanpassung bewirkt sanfte Gangwechsel und sportliches V8-Fauchen beim Herunterschalten.

Der neue Mustang Bullitt wird ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgeliefert und besitzt die neue Drehzahlanpassung von Ford. Über die elektronische Motorsteuerung gibt diese Technologie beim Herunterschalten einen kurzen Gas-Stoß. So passt sie einerseits die Motordrehzahl an den jeweils kleineren Gang an und erzielt sehr sanfte, nahtlose Schaltvorgänge. Zum anderen erzeugt sie dadurch den charakteristischen Sound, der einen klassischen V8 beim Herunterschalten auszeichnet.

Serienmäßig ist die limitierte Sonderedition mit einem Audiosystem von B&O ausgestattet. Mit einer Spitzenleistung von 1.000 Watt und nicht weniger als zwölf High-Performance-Lautsprechern vermittelt das Soundsystem auf allen Plätzen ein einzigartiges Klangerlebnis. Das zwölf Zoll große digitale Kombi-Instrument gehört ebenfalls zum Serienumfang der Sonderedition. Seine Funktionen entsprechen dem Display der Basisversion, allerdings zeigt der LCD-Bildschirm im Mustang Bullitt beim Start nicht das übliche Wildpferd, sondern ein Bild des Fahrzeugs auf grünem Hintergrund. Als Hommage an das Filmauto ist der Schaltknauf als weißer Billard-Spielball ausgeführt.

Zahlreiche Details spielen auf Steve McQueens berühmtes Filmauto an. Hierzu zählen die zurückhaltenden Chrom-Akzente um den Kühlergrill und um die vorderen Seitenscheiben sowie der nur der Sonderedition vorbehaltene schwarze Grill. Genau wie das Original weist der aktuelle Mustang Bullitt kaum Embleme auf. Lediglich mittig am Heck erscheint das Bullitt-Logo.

Als Option steht für die Sonderedition das hochmoderne MagneRide-Fahrwerk von Ford zur Auswahl. Mithilfe einer Flüssigkeit, die bei Anlegen eines Magnetfeldes die Viskosität und damit das Dämpfungsverhalten ändert, regelt das System das Ansprechverhalten der Dämpfer. Sie reagieren praktisch in Echtzeit auf wechselnde Straßenverhältnisse. So wird das straffe Handling des Sportwagens optimiert, ohne dass dies mit Nachteilen beim Komfortverhalten erkauft werden müsste. Die aktive Klappenauspuffanlage ist ab Werk an Bord – sie unterstützt das typische Brabbeln des großen V8.

Bestellungen nehmen die Ford-Händler ab Mai entgegen, die Produktion für den europäischen Markt beginnt im Juni, die Auslieferung an die Kunden startet im August.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...