MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Genf 2020: Lexus ES 300h mit digitalen Außenspiegeln

Die digitalen Außenspiegel gewähren ein erweitertes Sichtfeld beim Fahren und Einparken - Bildnachweis: Lexus / Toyota

Im ES 300h ersetzt Lexus erstmals in Europa die konventionellen Außenspiegel durch ein digitales Kamerasystem

  

Hochauflösende Kameras steigern Sicherheit und Komfort

Kameras statt Außenspiegeln: Im ES 300h ersetzt Lexus erstmals in Europa die konventionellen Außenspiegel durch ein digitales Kamerasystem. Europapremiere feiert die neue Technologie auf dem Genfer Automobilsalon 2020 (Publikumstage 5. bis 15 März), gleichzeitig findet der Marktstart in Deutschland statt. Eingeführt hat Lexus die Technik erstmals 2018 in Japan – als weltweit erster Hersteller in einem Großserienfahrzeug.

 

Digital Mirror im Lexus ES 300h – Bildnachweis: Lexus / Toyota

  

Anstelle konventioneller Außenspiegel verbessern kompakte und hochauflösende Außenkameras, die ihre Bilder auf Monitore im Innenraum übertragen. Diese bieten unter allen Fahrbedingungen eine verbesserte Sicht auf den Bereich hinter und unmittelbar neben dem Fahrzeug, reduzieren oder beseitigen gleichzeitig die toten Winkel. Dank der automatischen Weitwinkelfunktion wird das Abbiegen und Rückwärtsfahren deutlich komfortabler und sicherer.

Die Kameras befinden sich in schlanken aerodynamischen Gehäusen, die zu den eleganten Linien des ES passen und kleiner sind als konventionelle Spiegelgehäuse. Dadurch tragen sie zur Verringerung von Windgeräuschen bei und vergrößern das Sichtfeld des Fahrers nach schräg vorne. Eine integrierte Heizfunktion verhindert das Zufrieren und Beschlagen, die Anordnung schützt vor Regentropfen und Schneeflocken. Per Tastendruck kann der Fahrer jederzeit die Enteiserfunktion einschalten. Das System verfügt zudem über eine Abblendautomatik, so dass die Blendwirkung nachfolgender Fahrzeuge bei Dunkelheit reduziert wird.

Top