Grip und Antrieb auf dem Eis – BorgWarner testet 48-Volt Lösungen unter arktischen Bedingungen

26. März 2018 22:55 Autor:

BorgWarner präsentierte beim jährlichen Arctic Drive Winter Test zahlreiche hochmoderne Technologien, die Effizienz, Funktionalität und Leistung für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und Hybridantrieb auf nahezu jedem Terrain steigern – Bildnachweis: BorgWarner

 

Lösungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

BorgWarner präsentierte seine neusten, für Fahrzeuge mit 48-Volt-Bordnetz optimierten, Antriebssysteme im Zuge des jährlichen Arctic Drive Winter Tests im schwedischen Arjeplog. Um den Übergang zu saubereren und effizienteren Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsanforderungen zu unterstützen, bietet das Unternehmen ein breites Portfolio moderner Lösungen, die Effizienz, Funktionalität und Leistung steigern. BorgWarners 48-Volt-Antriebstechnologien verbessern beispielsweise Traktion und Stabilität von Fahrzeugen und bieten so mehr Sicherheit und Fahrspaß, auch unter extremsten Bedingungen. Zu den in Arjeplog präsentierten Innovationen gehörten die P2-Hybridmodule, das elektrische Heckantriebsmodul (eRDM) für P3 Hybridfahrzeuge, das elektrische Allradantriebssystem (eAWD) für Hybride des Typs P4 sowie die nächste Generation der hydraulischen Allradkupplung.

Verbesserte Fahrdynamik und Traktion auch unter extremen, arktischen Bedingungen

Parallel zur Hauptachse platziert, kombiniert BorgWarners achsparalleles P2-Modul für Fahrzeuge mit 48-Volt-Bordnetz, Elektromotor, Trennkupplung, Leistungselektronik, Kontrollmodul und ein Zweimassenschwungrad in einem kompakten Paket. Die innovative Hybrid-Technologie ermöglicht unter anderem rein elektrisches Fahren und trägt zu erheblich reduzierten CO2-Emission bei. Darüber hinaus ist das kompakte Hybridmodul sowohl in manuellen, automatischen als auch Doppelkupplungsgetrieben einsetzbar und kann problemlos in bereits bestehende Antriebsstränge integriert werden. 

BorgWarners elektrischer Allradantrieb (electric All-Wheel Drive, eAWD) für Hybridfahrzeuge des Typs P4 kombiniert Hybridisierung und Allradantrieb. Gleichzeitig bietet das eAWD Stabilität und Antrieb ohne zusätzliches Gewicht. Die zwei Elektromotoren der Technologie treiben die Hinterachse an und verteilen das Drehmoment zwischen den Hinterrädern für eine verbesserte Fahrzeugdynamik. Im Vergleich zu mechanischen AWD-Systemen kann BorgWarners effiziente Lösung den Kraftstoffverbrauch um bis zu 25 Prozent senken. 

BorgWarnes elektrisches 48-Volt-Heckantriebsmodul (electric rear drive module, eRDM) für P3 Hybridfahrzeuge elektrifiziert Torque-Vectoring und vereint dieses mit einer vollumfänglichen, mechanischen Allradfunktionalität. In einer P3-Anordnung ermöglicht das eRDM Hybridfunktionen wie elektrisches Segeln, regeneratives Bremsen und elektrische Aufladung und trägt so zu verbesserter Kraftstoffeffizienz und deutlich reduzierten CO2-Emissionen bei.

Mithilfe eines integrierten elektronischen Steuergerätes und einer anpassungsfähigen Fahrdynamiksoftware ermöglicht BorgWarners neuste Allradkupplung immer die gewünschten Fahreigenschaften. Zusätzlich liefert die Lösung marktführendes Ansprechverhalten sowie exzellente Drehmomentdichte, während sie abhängig von den Straßenverhältnissen und der Lastverteilung, jederzeit und bei jedem Tempo eine volle Sperrwirkung ermöglicht. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...