Hybrid-SUV Kia Niro startet im September zu Preisen ab 24.900 Euro

22. Juni 2016 23:09 Autor:
11176_2017_Niro2016

Der Kia Niro startet in deutschland im September zu Preisen ab 24.990 Euro

 

Trendiger Crossover mit Hybridantrieb und guter Ausstattung

Kia bringt seinen neuen Hybrid-SUV Niro im September zum Preis ab 24.900 Euro auf den deutschen Markt. Der Antrieb des Teilzeit-Stromers besteht aus einem 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer und einem 32 kW-Elektromotor, die eine Systemleistung von 104 kW/141 PS liefern. Die Ausstattung ist schon in der Basisvariante unter anderem mit Zwei-Zonen-Klima und Tempomat großzügig.

Das neue Crossover-Hybridmodell –  für das der Hersteller erstmals eine speziell auf Eco-Fahrzeuge zugeschnittene Plattform entwickelt hat – feierte seine Europapremiere auf dem Genfer Autosalon 2016 und kommt im September in Deutschland in den Handel.

Kia Niro 2017

Kia präsentiert die Serienversion des Kia Niro auf der Chicago Auto Show vom 13. bis zum 21 Februar 2016.

Angetrieben wird der 4,36 Meter lange Neuling mit der markanten Kompakt-SUV-Form von einem  Parallelhybridsystem (CO2-Emission ab 88 g/km). Es kombiniert einen 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer mit einem 32 kW starken Elektromotor. Die Gesamtsystemleistung beträgt 104 kW (141 PS; maximales Drehmoment: 265 Nm) und treibt über ein sechsstufiges Doppelkupplungsgetriebe die Vorderräder an. Der Kia Niro wird in den drei Ausführungen Edition 7, Vision und Spirit angeboten und kostet in der bereits umfassend ausgestatteten Einstiegsversion 24.990 Euro.

Schon die Basisversion des Crossover-Modells beinhaltet unter anderem Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Audiosystem (mit 5-Zoll-TFT-LCD-Display, 6 Lautsprechern und Audiostreaming via Bluetooth), Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn und hinten (mit Impulsfunktion auf der Fahrerseite), Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Dämmerungssensor, Multifunktionslenkrad (höhen- und tiefenverstellbar), höhenverstellbaren Fahrer- und Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten und LED-Positionsleuchten, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Solarglas, Chromeinfassung der Seitenfenster, Dachheckspoiler, Heckdiffusor und Seitenschutzleisten. Hinzu kommen viele praktische Komfortelemente von Sonnenblenden mit beleuchteten Make-up-Spiegeln über Mittelarmlehnen (vorn mit Staufach, hinten mit Getränkehaltern) bis zu Gepäcknetzösen im Gepäckraum.

Der Gepäckraum bietet ein Fassungsvermögen über 427 Liter (bis Fensterunterkante) sich durch Umklappen der Rückbanklehne auf bis zu 1.425 Liter erweitern lässt. Und falls das noch nicht reicht: Als eines der wenigen Fahrzeuge im Hybridsegment kann der Kia Niro optional auch als Zugmaschine  bis zu 1.300 kg an den Haken nehmen..

Umfassend ist auch die Sicherheitsausstattung des neuen Crossover-Modells, dessen Karosserie zu 53 Prozent aus ultrahochfestem Stahl besteht. Ab Werk verfügt der Kia Niro über sieben Airbags (inkl. Knieairbag für den Fahrer) sowie Spurhalteassistent (LKAS), Stabilitätsprogramm, Gegenlenkunterstützung, Berganfahrhilfe und ein aktives Reifendruckkontrollsystem. Hinzu kommen je nach Ausführung und Sonderausstattung Spurwechselassistent (LCA) mit Blind Spot Detection, Querverkehrwarner (RCTA), adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (SCC) inklusive Frontkollisionswarner und autonomer Notbremsassistent (AEB) mit Fußgängererkennung.

 

Kia Niro 2017

Kia präsentiert die Serienversion des Kia Niro auf der Chicago Auto Show vom 13. bis zum 21 Februar 2016.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...