MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Hypermiling mit dem VW ID.3

Vollelektrische Rekordfahrt in die Schweiz: Der VW ID.3 mit dem mittleren Batteriepaket (420 Kilometer gemäß WLTP) auf dem weg von Zwickau in die Schweiz - Bildnachweis: VW

 

Über hundert Kilometer mehr als angegeben

Kurz nachdem bereits Hyundai einen PR-Stunt mit seinem Elektro-Kona für sich verbuchen konnte, legt nun VW nach. Beide Hersteller möchten aufzeigen, dass man je nach Fahrweise die Reichweite nach WLPT knacken – ja sogar deutlich erhöhen –  kann.

„Hypermiler“ verfolgen das Ziel eines tiefstmöglichen Verbrauchs- und höchstmöglicher Reichweite mit einem Fahrzeug. Hierzu wird wo irgendmöglich im „Segel-Modus“ gefahren, indem er den Fuß immer wieder vom Gas genommen wird und das Auto rollen gelassen wird. Das spart Treibstoff – oder im aktuellen Fall Strom.

Der Rekordjäger Felix Egolf (der Name stimmt wirklich) möchte das Reichweiten-Limit des Elektroautos ausloten, mit einer Fahrt von Deutschland in die Schweiz, über rund 530 Kilometer. Dazu reist er ins sächsischeZwickau. Viele der 90.000 Einwohner arbeiten im Werk der Volkswagen Sachsen GmbH, wo seit mehr als 100 Jahren Autos hergestellt werden, darunter früher auch der Trabant. Ein ID.3 in der mittleren Batterie-Variante mit 58 kWh wartet bereits hinter dem Eingangstor auf den Schweizer Testfahrer. Nach einer kurzen Einführung wird das Elektromobil beladen – mit zwei Reisekoffern plus einer kompletten Foto- und Filmausrüstung inklusive einer Drohne.

 

  

Mit Mehrgewicht unterwegs

 

Gemäß dem offiziellen Fahrzeug-Steckbrief hat der ID.3 mit vollgeladener Batterie eine WLTP-Reichweite von 420 Kilometern. Dabei wird aber nur vom Fahrer ohne Gepäck ausgegangen. Doch Felix Egolf, der Kameramann und das Equipment bringen es auf knapp 250 Kilogramm. Der erfahrene Effizienzmeister lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen: Er will beweisen, dass er selbst mit massivem Mehrgewicht die Werksangaben toppen kann.

 
Der VW ID.3 mit dem mittleren Batteriepaket (420 Kilometer gemäß WLTP) auf dem weg von Zwickau in die Schweiz – Bildnachweis: VW
Top