MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Hyundai geht Partnerschaft mit Urban Air Port (Coventry/UK) ein

Planungsvorlage Small-Urban-Airport im Zentrum von Coventry - Bildnachweis: Hyundai

   

Hyundai hat bei der Consumer Electronics Show (CES) 2020 seine Zukunftsvision für die Mobilität im urbanen Umfeld vorgestellt. Dazu wurde mit Urban Air Mobility (UAM) ein neuer Geschäftsbereich geschaffenen, der das Konzept eines individuellen Luftfahrzeugs (Personal Air Vehicle, PAV) unterstützt. Durch die Nutzung des Luftraums sollen die Überlastungen der Straßen verringert und den Berufspendlern mehr Lebensqualität zurückgegeben werden.

 

Planungsvorlage Small-Urban-Airport im Zentrum von Coventry – Bildnachweis: Hyundai

  

 

Das südkoreansiche Unternehmen hat nun mit dem Unternehmen Urban Air Port einen strategischen Partner für den zukünftigen Ausbau seines Urban Air Mobility (UMA) Geschäftsbereichs gefunden. Im Rahmen dieser Partnerschaft unterstützt Hyundai die Entwicklung des weltweit ersten voll funktionsfähigen urbanen Flughafens Air-One. Der autobauer plant, seine eigenen elektrischen Senkrechtstarter-Flugzeuge (eVTOL– electric vertical takeoff and landing) zu entwickeln und den Bereich der urbanen Luftmobilität zu forcieren. Als Teil dieses Plans dient Air-One dazu, die Luftfahrzeuge bis 2028 zu vermarkten.

  

 

Planungsvorlage Small-Urban-Airport im Zentrum von Coventry – Bildnachweis: Hyundai

 

Urban Air Port wählte die englische Industriestadt Coventry als Standort für die Installation seines Projektflughafens aus. Die Betreibergesellschaft des Urban Air Port hat sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten fünf Jahren weltweit über 200 urbane Flughäfen aufzubauen. Das Interesse dazu haben bereits viele Städte weltweit bekundet. Nachdem die Finanzierung von Air-Onegesichert ist, befindet sich Urban Air Port derzeit in Gesprächen mit Investoren, um die Kommerzialisierung und das globale Wachstum zu beschleunigen.

 

Top