MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Hyundai: Neue Wärmepumpe für mehr Reichweite

Hyundai Kona: Die Koreaner arbeiten kontinuierlich an der Effizienz seiner batterieelektrischen Fahrzeuge - Bildnachweis: Hyundai


Optimiert die Reichweite von Elektrofahrzeugen bei niedrigen Temperaturen

Um weniger negative Einflüsse auf die Reichweite bei Nutzung der Heizung zu erwarten, hat Hyundai das Wärmepumpensystem weiter entwickelt. Die Wärmepumpe ist eine Innovation im Wärmemanagement, die aus einem Kompressor, einem Verdampfer und einem Kondensator besteht. Die Abwärme der elektrischen Komponenten des Fahrzeugs wird von der Wärmepumpe aufgenommen und zur Beheizung des Innenraums genutzt, ohne die elektrische Reichweite wesentlich zu beeinflussen. Die Reichweite der Elektrofahrzeuge bleibt auch bei kalten Temperaturen „nahezu konstant“.

Durch diese Weiterentwicklung verfügen die neuen Elektrofahrzeuge von Hyundai im Vergleich zu den Elektrofahrzeugen der ersten Generation über eine etwa doppelt so hohe Reichweite und Batteriekapazität – und können mit einer einzigen Ladung deutlich längere Strecken zurücklegen.

Eine vom koreanischen Umweltministerium durchgeführte Studie zum Hyundai Kona Elektro ergab, dass durch den Einsatz der Wärmepumpe der Batterieverbrauch bei kalten Bedingungen erheblich abnimmt. Bei Temperaturen von -7 Grad boten die Fahrzeuge bei eingeschalteter Klimaanlage immer noch 90 Prozent der im Vergleich dazu gemessenen Reichweite bei 26 Grad Umgebungstemperatur und setzten damit einen neuen Maßstab. Bei Elektrofahrzeugen anderer Hersteller reduzierte sich die Reichweite unter identischen Testbedingungen um 18 bis 43 Prozent.

 

Top