IAA 2015: Mercedes S-Klasse Cabrio

25. August 2015 12:45 Autor:

Update: Die Schwaben zeigen ein erstes Bild ihrer offenen Luxus-Limousine

merc_s-klase_cabrio_skizze_201508_02

Skizze des Mercedes S-Klasse Cabrio. Das neue Mercedes-Benz S-Klasse Cabriolet steht in der Tradition der offenen S-Klasse (Baureihen 111 und 112) aus dem Zeitraum von 1961 bis 1971 Bildquelle: Daimler

Mit Stoffkapuze sowie V8- und V12-Motoren

Nach 44 jahren bringt Mercedes wieder ein viersitziges Luxus-Cabrio auf den Markt. Mercedes zeigt auf der anstehenden IIAA 2015 das neue S-Klasse Cabrio. Platz und technische Daten entsprechen etwa denen des S-Klasse-Coupés. Vor acht Jahren zeigte Mercedes noch mit der Studie Ocean Drive ein Luxus-Cabrio mit vier Türen. Beim Serienmodell bleibt es bauart-bedingt doch bei den beiden klassichen Türen.

Sechstes Derivat der aktuellen S-Klassen-Baureihe

Das Cabriolet erhält kein Klappdach, sondern erhält ein klassisches Stoffverdeck, dass sich im geöffneten Zustand im Kofferraum verstaut. Die Markteinführung steht für Ende des Jahres an. Das Leistungsspektrum dürfte sich vom Mercedes S 500 Cabrio mit 455 PSbis hin zu den AMG-Varianten mit bis zu 630 PS erstrecken. Alle Assistenzsysteme der Baureihe, inklusive aktiver Wankregulierung, werden auch beim Cabrio zur Verfügung stehen.

Mercedes möchte das komfortabelste Cabriolet der Welt

Mit dem neuen S-Klasse Cabriolet erhebt Mercedes-Benz den Anspruch, das komfortabelste Cabriolet der Welt zu bauen. Beim Klimakomfort sorgen dafür das weiterentwickelte automatische Windschutz-System Aircap, die Kopfraumheizung Airscarf, die beheizbaren Armlehnen, die Sitzheizung auch im Fond sowie die intelligente vollautomatische Klimasteuerung.

Das neue S-Klasse Cabriolet führt die lange und erfolgreiche Tradition der Mercedes-Benz Oberklasse-Cabriolets in die Zukunft. Schon in den 1920er Jahren verbinden die luxuriösen Cabriolets aus Stuttgart die Freiheit des Offenfahrens mit dem Komfort und der Sicherheit einer Mercedes-Benz Limousine. Seit Beginn der Nachkriegsproduktion werden die Topmodelle von Mercedes-Benz auch in der besonders exklusiven Variante als Cabriolet angeboten. Dazu gehören der 170 S (W 136) von 1949, der 220 (W 187) von 1951 und der 300 S (W 188) von 1952.

Nach den von 1956 bis 1960 gebauten „Ponton“-Cabriolets 220 S (W 180) und 220 SE (W 128) erscheint 1961 mit dem 220 SE Cabriolet der Baureihe W 111 ein besonders eleganter offener Viersitzer, dessen Design noch heute als zeitlos gilt. In der zehnjährigen Bauzeit bietet Mercedes-Benz fünf verschiedene Typen dieser Baureihen an: 220 SE, 250 SE, 300 SE (W 112), 280 SE und als spätes Spitzenmodell den Achtzylinder 280 SE 3.5 – insgesamt entstehen in Sindelfingen 7.013 Einheiten dieser fünf Cabriolets. Auf diese Generation folgt im Modellprogramm von Mercedes-Benz zunächst keine offene Oberklasse mehr: Es ist vielmehr der neue SL der Baureihe 107, der von 1971 an die Kultur des offenen Fahrens als Zweisitzer unter den Automobilen der Stuttgarter Marke pflegt.

 

 

Skizze des Mercedes S-Klasse Cabrio. Quelle: Daimler

Skizze des Mercedes S-Klasse Cabrio.                                Quelle: Daimler

 

IAA 2015: Mercedes S-Klasse Cabrio: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Sterne, basierend auf 3 abgegebene(n) Stimme(n).

Loading...