MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

IAA 2021 präsentiert sich im Herzen der City von München

Die nächste IAA PKW startet in 448 Tagen in München mit einem völlig neuem Konzept - Bildnachweis: VDA

 

VDA und Messe München kooperieren bei der Mobilitätsplattform der Zukunft

 

Am neuen Standort München wird die IAA neu ausgerichtet: Im Mittelpunkt stehen Automobile mit faszinierender Technologie und nachhaltige Mobilität, intelligente Verkehrslösungen und Dialogformate. Die IAA soll zur international führenden Plattform für die Mobilität der Zukunft werden. Die erste IAA in München findet vom 7. bis 12. September 2021 statt.

 

IAA soll Impulse für die Entwicklung der Stadt zu Smart-City geben

 

„Die IAA hat sich in ihrer 123-jährigen Geschichte immer wieder weiterentwickelt, aber das Jahr 2021 in München ist ein grundlegender Neustart“, kündigt VDA-Präsidentin Hildegard Müller an. „Wir werden diese IAA in den Messehallen, auf den Plätzen der Innenstadt und großen Verkehrsachsen erleben können. Sie soll für ihre Besucher mit allen Sinnen erfassbar und im wahrsten Sinne des Wortes ,erfahrbar‘ werden. Und sie wird neben der Präsentation großartiger Automobile und neuester intelligenter Mobilitätslösungen auch zu einem Forum, auf dem über die Zukunft der Mobilität debattiert wird“, so Hildegard Müller. „Ich freue mich, dass wir die konstruktiven Verhandlungen mit der Messe München erfolgreich zum Abschluss gebracht haben.“

 

„Die IAA 2021 wird den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit breiten Raum einräumen: mit sauberen, sparsamen Antrieben und Automobilen der modernsten Generation, mit einem umfassenden Mobilitätsmix einschließlich Pkw, E-Bikes, E-Scootern und der Einbindung des ÖPNV“, so Hildegard Müller.

 

Die IAA findet vom 7. bis 12. September 2021 statt und wird zu einer führenden Plattform weiterentwickelt, die das gesamte neue Ökosystem der Mobilität widerspiegelt. Von Automobilherstellern und Zulieferern, über Technologieunternehmen, Mobilitätsdienstleister und dem ÖPNV bis hin zu Startups: Die IAA in München soll zum Treffpunkt der Innovatoren von Silicon Valley über Europa bis nach Asien werden.

Die Faszination modernster Autos nimmt auch bei der neuen IAA einen wichtigen Platz ein, darüber hinaus wandelt sich die weltweit führende Leitmesse der Branche zu einem der Treiber, der Impulse für eine Weiterentwicklung einer Millionenstadt zu einer Smart City mit intelligenten Verkehrskonzepten und innovativer Vernetzung der Verkehrsträger gibt – nachhaltig und an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet.

„Unser Ziel ist es, während der Messe mit vielen Autofahrern, Experten und Querdenkern ins Gespräch zu kommen. Mit einem ganzheitlichen Konzept zu Automobil und Mobilität wollen wir internationale Aussteller offensiv anwerben und Mobilitätsanbietern und Startups ein neues Zuhause bieten“, sagt Hildegard Müller.

 


Zusätzlich ein öffentlicher Veranstaltungsbereich



Für die Neuausrichtung planen VDA und Messe München zusätzlich zu den Präsentationen in den Messehallen einen öffentlichen Veranstaltungsbereich. In der Innenstadt sollen Smart Mobility & Smart City-Konzepte und damit intelligente und nachhaltige Mobilitätslösungen präsentiert und diskutiert werden. Geplante Locations dafür sind unter anderem der Königsplatz, der Odeonsplatz mit der Ludwigstraße oder der Marienplatz. Auf dem Messegelände werden die Präsentation von Technologie mit Innovationsforen für das Fachpublikum, B2B-Austausch und zukunftsweisende Keynotes organisiert. Eine Transfer-Route mit geplanten Vorrangspuren für umweltfreundliche Fahrzeuge wird diese verbinden. Auch dort sollen möglichst viele Besucher die neuen Mobilitätskonzepte kennenlernen und ausprobieren können.

Die IAA wird zunächst in den Jahren 2021 und 2023 in München stattfinden. Für das Jahr 2025 sieht der Vertrag eine Option vor.

Top