MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Paris 2016: Infiniti-Sensationsmotor mit variablem Verdichtungsverhältnis geht als VC-T in Serie.

infiniti_vc-t201608_01
Revolution im Motorenbau: Der Infiniti mit variablem Verdichtungsverhältnis

 

Der erste serienreife Motor markiert technologischen Durchbruch

Die Nissan-Premiumtochter Infiniti zeigt anlässlich der Paris Motor Show (Mondial de l’Automobile) am 29. September den weltweit ersten serienreifen Motor mit variablem Verdichtungsverhältnis. VC-T stellt  einen bahnbrechenden Durchbruch in der Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors dar. Die Idee dahinter ist bestechend. Ein Motor, der je nach Bedarf seinen Hubraum verändern kann und dadurch sparsamer unterwegs ist – quasi variables Downsizing. Genau das möchte die Nissan-Tochter Infiniti mit der sogenannten ‘VC-T’-Techniologie erreichen. Im Messegepäck haben die Japaner den weltweit ersten serienreifen Motor mit variablem Verdichtungsverhältnis. Im turboaufgeladenen Vierzylinder-Benzinmotor stecken in Summe mehr als 20 Jahre Entwicklungsarbeit.

 

VC-T (= Variable Compression-Turbocharged) steht dabei als Abkürzung für einen der fortschrittlichsten Verbrennungsmotoren, der je gebaut wurde.

 

Es wird sich nun zeigen, ob der Motor einen revolutionären Schritt zu mehr Effizienz von Verbrennungsmotoren darstellt und dieser technologische Durchbruch die Power eines 2-Liter-Hochleistungs-Triebwerks mit hoher Effizienz zu verbinden.

Infiniti VC-T
Infiniti: Motor mit variablem Verdichtungsverhältnis geht als VC-T in Serie
« 1 von 3 »

 

Das VC-T System eröffnet ein neues Kapitel in der Geschichte des Verbrennungsmotors, da das Triebwerk nicht mehr auf ein starr über den gesamten Drehzahlbereich unverändertes Verdichtungs-verhältnis festgelegt bleibt. Die Genialität der VC-T-Motorentechnologie besteht darin, den oberen Totpunkt des Kolbenhubs stufenlos verändern zu können. Dadurch lässt sich der Hubraum variabel verändern und demzufolge auch das daraus resultierende Verdichtungsverhältnis. VC-T von INFINITI variiert dabei zwischen einem Verdichtungsverhältnis von 8:1 (für hohe Leistung) und 14:1 (für hohe Effizienz). Die Steuergeräte nehmen die entsprechenden Anpassungen laufend und in Abhängigkeit der jeweiligen Fahr- und Lastsituation permanent vor.

Fahrerinnen und Fahrer profitieren von VC-T gleich mehrfach. Zu den vielen Vorteilen gehören massgeblich ein reduzierter Verbrauch und verringerte Emissionen. Aber auch eine deutlich niedrigere Geräuschkulisse und weniger Vibrationen sind das Ergebnis dieser neuen Technolgie. Zudem baut der VC-T-Motor leichter und kompakter als ein vergleichbarer, konventioneller Motor.

 

Infiniti VC-T

Infiniti: Motor mit variablem Verdichtungsverhältnis geht als VC-T in Serie

 

Top