MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Jaguar F-Pace SVR

Jaguar F-Pace SVR - Bildnachweis: Jaguar

 

Die Neuauflage des Jaguar F-Pace SVR präsentiert sich schneller, dynamischer und ausgefeilter. Dank gezielter Verbesserungen hat das Jaguar SV-Teams die sportliche Speerspitze der Performance-SUV-Baureihe auf ein neues Leistungs- und Komfortniveau gehoben. Die Updates umfassen eine Kombination aus neuer Hardware, Elementen der elektronischen Fahrzeugarchitektur EVA 2.0 von Jaguar, von der Welt des Motorsports inspirierten Details, einem luxuriösen und auf Performance fokussierten Cockpit sowie den aktuellsten Technologien auf den Gebieten Connectivity und Infotainment.

Jaguar rüstet auch den neuen F-Pace SVR exklusiv mit dem legendären 5.0-Liter-V8 Motor aus. Mit Hilfe eines Twin Vortex-Kompressors leistet er 550 PS, legt aber beim maximalen Drehmoment nochmals um 20 auf nunmehr 700 Nm (ab 3500 U/min) zu. Als Folge beschleunigt der neue F-Pace SVR nun in 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h – 0,3 Sekunden schneller als der Vorgänger. Die Höchstgeschwindigkeit stieg nochmals um drei auf 286 km/h. 

  

Jaguar F-Pace SVR – Bildnachweis: Jaguar

 

Der Antriebsstrang verfügt zur sicheren Weiterleitung der erhöhten Lasten nun über den gleichen Drehmomentwandler, den Jaguar bereits 2018 in der Supersportlimousine XE SV Project 8 eingesetzt hat. Parallel zu den verbesserten Drehmoment- und Beschleunigungswerten sanken gleichzeitig die CO2-Emissionen von 272 auf 260 g/km sowie der Verbrauch von 11,9 auf 11,4 Liter/100 km.

Auch die Kraftübertragung und die dynamischen Regelkreise profitieren vom gezielten Feintuning. So wurde der Dynamic-Modus auf ein intensiveres Fahrerlebnis ausgelegt; eine neue Dynamic Launch Funktion lässt den SVR nun noch unmittelbarer aus dem Stillstand beschleunigen. Zugleich lässt sich der Platzhirsch des F-Pace-Rudels jetzt bei entspannter Fahrweise auch komfortabler bewegen, ohne dabei seine Dynamik im Hochgeschwindigkeitsbereich einzubüßen. Der Jaguar F-Pace SVR – ein Performance-SUV für nahezu alle Einsatzwecke. 

Um eine noch engere Verzahnung zwischen Fahrer, Fahrzeug und Straße zu erreichen, haben die SV Techniker auch die Lenkung beziehungsweise deren elektronische Servounterstützung noch einmal neu abgestimmt. Modifizierte Fahrwerksbuchsen und neue Kennfelder für die adaptive Dämpferverstellung sorgen für den bereits skizzierten ausgewogeneren Fahrkomfort bei moderater Gangart.

 

Der 5,0-Liter-V8-Motor ist an die extrem schnell und zugleich sanft schaltende Achtstufen-Automatik 8HP70 von ZF gekoppelt – Bildnachweis: Jaguar

 

Für die nötige Verzögerung sorgen zweiteilige Scheibenbremsen – vorn 395, hinten 396 mm im Durchmesser – werden im neuen Modell von einem integrierten Bremskraftverstärker (IPB – Integrated Power Brake) unterstützt. Diese elektrohydraulische One-Box-Lösung ersetzt die bisherige Konstruktion aus Hauptzylinder/Vakuumverstärker, Vakuumpumpe und Bremsmodulator. Zusammen mit einer Neukalibrierung des Systems entstehen so ein klarer definiertes Pedalgefühl und ein kürzerer Pedalweg – so, wie es sportliche Fahrernaturen auch schätzen. Auch die verbesserte Kühlung und die weiter optimierte Aerodynamik des Fahrzeugs kommen der Bremsperformance zugute.

Der 5,0-Liter-V8-Motor ist an die extrem schnell und zugleich sanft schaltende Achtstufen-Automatik 8HP70 von ZF gekoppelt. Sie ist Garant für ultraschnelle Gangwechsel und eine mühelose sowie an die jeweilige Fahrsituation maßgerecht angepasste Leistungsentfaltung.

Top