MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Jaguar Vision GT SV – Langstreckenrennwagen für die Spielekonsole

aguar Vision Gran Turismo SV - Bildnachweis: Jaguar

  

Eine Höchstgeschwindigkeit von 410 km/h, ein aerodynamisch perfektes Design und ein elektrischer Antriebsstrang mit hohem Siegerpotential – das ist der Jaguar Vision Gran Turismo SV, der neueste rein elektrische und virtuelle Rennwagen von Jaguar.

Entwickelt in der realen Welt als 1:1-Designstudie zum Einsatz auf der Sony PlayStation. Das neue Modell knüpft an die im Oktober 2019 vorgestellte erste elektrische Jaguar Sportwagenstudie für Gran Turismo an – das Jaguar Vision Gran Turismo Coupé. Schon dieser virtuelle Renner hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und begeistert Konsolenspieler durch sein radikales, vom historischen Jaguar inspiriertes Design, das auf den Fahrer fokussierte Interieur und das außergewöhnliche Handling. Nun setzten ein Team aus Jaguar Design, Jaguar SV und Jaguar Racing mit dem Vision GT SV noch einen drauf. Ziel war es, ausgehend vom Vision Gran Turismo Coupé noch einmal alles zu untersuchen, was die Performance weiter steigern könnte und so neu zu denken, wie ein elektrischer Jaguar Langstreckenrennwagen der Zukunft aussehen könnte.

  

Reale Designstudie für die virtuelle Welt der Spielekonsolen – Bildnachweis: Jaguar

 

Als fundamental bei diesem Prozess erwies sich eine detaillierte Auswertung des von Konsolenspielern über Online-Videos oder Foren zurückgespiegelten Feedbacks. Diese weltweiten Kommentare in Kombination mit vielen eigenen Stunden „hinter dem Lenkrad“ gaben den Design- und Ingenieursteams von Jaguar Entscheidungshilfen bei der Frage, wie man den Vision GT SV zum wirklich ultimativen elektrischen Konsole-Langstreckenrennwagen weiterentwickeln könnte. 

Die Gestaltung der Außenhaut nimmt das Motiv einer elektronischen Leiterplatte auf – um zu dokumentieren, dass das Auto rein elektrisch angetrieben wird. Sie wird ergänzt um Jahreszahlangaben, die auf die jeweils ersten Le Mans-Einsätze des C-Type und D-Type in den Jahren 1951 und 1954 verweisen.

Die stromlinienförmige und leichtgewichtige Karosserie aus Verbundmaterial nimmt im Gegensatz zum Coupé statt drei nun vier Elektromotoren auf. Zusammen entwickeln sie eine Leistung von 1.400 kW (1.903 PS) und ein vom ersten Meter an abrufbreites Drehmoment von 3.360 Nm. Mit Hilfe von Allradantrieb und Torque Vectoring gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in 1,7 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 410 km/h.

Die Aufgabe, mit dem Gran Turismo SV ein noch aufregenderes Rennsporterlebnis für Konsolenspieler zu erzeugen, oblag dem Ingenieursteam von Jaguar SV.

 

Top