MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Kia Rio MJ2021: Facelift startet ab 14.222,18 Euro

Der Kia Rio des MJ 2021 präsentiert sich mit einem geschärften Frontdesign - Bildnachweis: Kia

 

Modernisierte Antriebspalette inklusive Mildhybrid-Benziner

 

Kia setzt seinen Kleinwagen Rio unter Strom: In der Topmotorisierung 1.0 T-GDI 120 mit 120 PS bringt der Hersteller sein erstes Benzin-Mildhybridsystem auf den Markt. Gekoppelt ist die 48-Volt-Technologie mit dem neuen „intelligenten Schaltgetriebe“ (intelligent Manual Transmission, iMT) der Marke. Optional wird ein Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) angeboten. Das zum Modelljahr 2021 umfassend überarbeitete B-Segment-Modell präsentiert sich darüber hinaus mit neuen Infotainment- und Assistenztechnologien, einem geschärften Frontdesign und neuen Ausstattungselementen von LED-Scheinwerfern bis zum höhenverstellbaren Beifahrersitz (jeweils ausstattungsabhängig). Die Preise für den Rio beginnen bei 14.222 Euro. Bis zum 30. September schenkt Kia Privatkunden zudem die Mehrwertsteuer.  Die Modelle können ab sofort bestellt werden.

MHEV

Das Mildhybridsystem namens EcoDynamics+ beinhaltet eine 48-Volt-Batterie und einen Startergenerator, der beim Beschleunigen den Verbrennungsmotor unterstützt und beim Abbremsen, Bergabfahren oder Ausrollen unter bestimmten Bedingungen zur Stromerzeugung dient. Darüber hinaus ermöglicht die 48-Volt-Technologie im Vergleich zu 12-Volt-Start-Stopp-Systemen längere Abschaltphasen des Verbrennungsmotors. Die Elektrifizierung reduziert die CO2-Emissionen der Topmotorisierung um rund zehn Prozent. Zur hohen Kraftstoffeffizienz trägt auch das intelligente Schaltgetriebe mit elektronisch gesteuerter Kupplung („Clutch-by-wire“) bei. Nimmt der Fahrer beim Ausrollen oder in anderen Situationen, in denen der Verbrennungsmotor abgeschaltet werden könnte, den Fuß vom Gas, entkoppelt das iMT den Motor eigenständig vom Getriebe. Andererseits zeigt das Sechsganggetriebe in der Bedienung die vertraute Charakteristik und die Agilität eines herkömmlichen Schaltgetriebes.

 

Kia Rio – Bildnachweis: Kia

 

20,2-cm-Touchscreen (8 Zoll), Navigationssystem mit UVO Connect

Voll auf der Höhe der Zeit präsentiert sich der Kia-Kleinwagen auch im Infotainment. Der neue 20,2-cm-Touchscreen (8 Zoll, bisher 17,8 cm bzw. 7 Zoll, ausstattungsabhängig) lässt sich über die Schnittstellen Android Auto und Apple CarPlay nun in einigen Varianten auch kabellos mit einem kompatiblen Smartphone verbinden sowie per Split-Screen-Funktion unterteilen. Darüber hinaus ermöglicht das Infotainmentsystem Bluetooth-Mehrfachverbindungen.

Die Ausführungen mit Navigationssystem (inkl. 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update) verfügen künftig über die Online-Dienste UVO Connect, die Kia seit Anfang 2019 bei verschiedenen Modellen eingeführt und jetzt mit „Phase II“ um neue Funktionalitäten erweitert hat. Sie beinhalten den Service Kia Live und die Kia UVO-App. Kia Live bietet dem Fahrer unter anderem Verkehrsinformationen in Echtzeit, Wettervorhersagen, die Anzeige von Parkmöglichkeiten samt Angaben zu Verfügbarkeit und Preisen sowie eine Online-Spracherkennung. Die in „Phase II“ hinzugekommene Funktion „Online-Navigation“ kombiniert Cloud-basierte Echtzeit- und historische Verkehrsdaten und liefert dadurch besonders genaue Angaben zu Fahr- und Ankunftszeit.

 

Top