Komplett erneuert: Die neue Baureihe Abarth 595

4. September 2018 17:44 Autor:

Der neue Abarth 595 Competizione (180 PS, ab 25.690 Euro) ist das leistungsstärkste Modell der Baureihe – Bildnachweis: FCA / Abarth

 

 Abarth 595 ab 18.890 Euro

Mit innovativer Technologie und Liebe zum Detail hat FCA die Baureihe des Abarth 595 kompeltt neu positioniert.  Die Marke mit dem Skorpion im Wappen steht für Leistung und den Stil: Zur Wahl stehen die vier Modellversionen Abarth 595, Abarth 595 Pista, Abarth 595 Turismo, Abarth 595 Competizione und zusätzlich das Sondermodell Abarth 695 Rivale, allesamt in den beiden Karosserievarianten Limousine und Cabriolet mit Stoffverdeck. Sie sind kompakt, leicht, agil und bieten einzigartige Möglichkeiten zur Individualisierung. Unter der Motorhaube arbeitet jeweils ein 1,4-Liter-Turbobenziner, der je nach Modell in einem Leistungsspektrum zwischen 145 und 180 PS. Die Preisliste beginnt bei 18.890 Euro für den Abarth 595 und endet bei 30.500 Euro für das Cabriolet Abarth 595C Rivale.  

Zu den technologischen Besonderheiten zählen bei Abarth 595 Competizione und Abarth 595 Pista die serienmäßige Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza. Neu ist die Steuerung über den Fahrmodus „Sport“. Wird dieser per Knopfdruck aktiviert, modifiziert ein Ventil den Auspuffsound. Je nach Wunsch ist der akustische Auftritt markant, aber zurückhaltend beziehungsweise besonders kraftvoll im Stil der Tradition von Abarth.

Schon die Basisversion Abarth 595 bietet serienmäßig die Technologie, die jedes Fahrzeug der Marke mit dem Skorpion im Wappen einzigartig macht im Segment und für unvergleichlichen Fahrspaß sorgt. Zur Ausstattung gehören beispielsweise das unten abgeflachte Lenkrad mit Markierung für Geradeausstellung und der Sport-Modus, der Leistungsabgabe des Motors sowie Ansprechverhalten von Gaspedal und Lenkung noch direkter macht. Für optimale Verzögerung sorgt die leistungsfähige Bremsanlage mit Scheiben ringsum, innenbelüftet an der Vorderachse (Durchmesser 294 Millimeter) und massiv an der Hinterachse (240 mm).

Der Abarth 595 Pista bringt einige Ausstattungsdetails serienmäßig mit, mit denen die Rennsport-DNA betont wird. So macht das Fahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern von Koni mit FSD-Technologie (Frequency Selective Damping) an der Hinterachse sowohl im Alltag als auch bei Abstechern auf die Rennstrecke eine gute Figur. Speziell bei letzterem Einsatz gibt die Abarth Telemetrie dem Fahrer außerdem die Möglichkeit, zum Beispiel Daten einer Runde aufzuzeichnen, zu vergleichen und seinen Fahrstil zu verbessern. Noch mehr auf Sportlichkeit ausgerichtet ist die Serienausstattung des Abarth 595 Competizione, zu der auch die Schalensitze „Abarth Corsa by Sabelt“ zählen.

Den Charakter eines exklusiven GT verkörpert dagegen der Abarth 595 Turismo, der unter anderem Ledersitze serienmäßig an Bord hat. Als Sondermodell eine Ausnahmestellung innerhalb der Baureihe nimmt der Abarth 695 Rivale ein, der in Zusammenarbeit mit der legendären Motoryacht-Werft Riva entworfen wurde. Äußeres Kennzeichen ist die serienmäßige Zweifarb-Lackierung mit der Kombination aus Riva Blau oben und Shark Grau im unteren Bereich der Karosserie.  

Eine Baureihe, zwei Persönlichkeiten – Leistung und Stil

Spezifische Einsätze in den Stoßfängern unterscheiden die einzelnen Modellversionen. Beim Abarth 595 sind sie in mattschwarz gehalten, beim Abarth 595 Turismo in Wagenfarbe und beim Abarth 595 Competizione im Farbton Mattgrau. Alle Varianten sind mit Hauptscheinwerfern mit polyelliptischen Modulen und Tagfahrlicht in LED-Technologie ausgestattet. Auf Wunsch sind für alle Versionen Bi-Xenon-Scheinwerfer verfügbar. Das neu gestaltete Lenkrad mit abgeflachtem unterem Bereich und Markierung für die Mittelstellung oben macht das Fahrerlebnis noch sportlicher. Beim Abarth 595 Competizione verfügt das Lenkrad außerdem serienmäßig über Einätze aus Kohlefaser und Alcantara.

Für alle Modelvarianten (außer Abarth 695 Rivale) neu ist die Karosseriefarbe Rally Gelb. Auch Farbgebung und Form der Armaturentafel gehören zu den ikonischen Gestaltungselementen des Abarth 595. In der neuen Modellgeneration ist sie in der Ausstattungsversion 595 in Wagenfarbe ausgeführt, beim Abarth 595 Turismo mattsilber lackiert, und beim Abarth 595 Competizione ist sie mattgrau. Die Instrumente unterstreichen den sportlichen Charakter des Fahrzeugs und sind sehr gut ablesbar. So ist die Ladedruckanzeige nun weiß hinterleuchtet.

Der neue Abarth 595 Competizione

Der Abarth 595 Competizione ist das puristische Sportgerät, das leistungsstärkste Modell der Baureihe. Dafür verantwortlich ist nicht nur der Motor mit 180 PS Leistung, der eine Beschleunigung von null auf Tempo 100 in 6,7 Sekunden ermöglicht. Auch die serienmäßige Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza und das auf Wunsch lieferbare mechanische Sperrdifferenzial „Abarth D.A.M.“ erhöhen das dynamische Potenzial.  Das aus dem Rennsport stammende Sperrdifferenzial, das erstmals im Abarth 695 biposto eingesetzt wurde, verhindert wirkungsvoll, dass zum Beispiel beim starken Herausbeschleunigen aus einer Kurve ein Rad durchdreht und so Vortrieb verloren geht. Im Unterschied zu elektronischen Fahrassistenzsystemen greift das mechanische Sperrdifferenzial dabei nicht in Motorleistung oder Bremsen ein.     

 

Die neue Baureihe Abarth 595 – die Preise

Abarth 595, 107 KW (145 PS)

18.890 Euro

Abarth 595 Pista, 118 KW (160 PS)

21.690 Euro

Abarth 595 Turismo, 121 KW (165 PS)

22.990 Euro

Abarth 595 Competizione, 132 KW (180 PS)

25.690 Euro

Abarth 695 Rivale, 132 KW (180 PS)

28.500 Euro

Abarth 595C, 107 KW (145 PS)

21.490 Euro

Abarth 595C Pista, 118 KW (160 PS)

24.290 Euro

Abarth 595C Turismo, 121 KW (165 PS)

25.590 Euro

Abarth 595C Competizione, 132 KW (180 PS)

28.290 Euro

Abarth 695C Rivale, 132 KW (180 PS)

30.500 Euro

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...