MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Kooperation: LG und Magna forschen gemeinsam an E-Antriebstechnologien

Kombiniert die Stärken von den beiden großen Anbietern LG und Magna im Bereich elektrischer Antriebe, um die Markteinführung zu beschleunigen und von der zunehmenden Elektrifizierung zu profitieren - Bildnachweis: Magna

  

LG Magna e-Powertrain

LG Electronics und Magna haben ein Joint Venture (JV) zur Herstellung von E-Motoren, Wechselrichtern und On-Board-Ladegeräten sowie von damit verbundenen E-Antriebssystemen für bestimmte Automobilhersteller angekündigt, um die weltweit zunehmende Elektrifizierung von Fahrzeugen zu unterstützen. Das neue Unternehmen mit dem vorläufigen Namen LG Magna e-Powertrain vereint die Stärken von Magna im Bereich der elektrischen Antriebssysteme und der erstklassigen Automobilproduktion mit der Expertise von LG in der Komponentenentwicklung für E-Motoren und Wechselrichter und beschleunigt das Wachstum beider Partner im Markt für elektrische Antriebe.

Das JV ermöglicht es den beiden Unternehmen, ihr Produktangebot für elektrische Antriebsstränge weiter auszubauen, indem sie die vorhandenen Technologien, Engineering-Fähigkeiten und globalen Präsenzen nutzen. Es wird erwartet, dass der Markt für E-Motoren, Umrichter und elektrische Antriebssysteme bis zum Jahr 2030 ein signifikantes Wachstum aufweisen wird, und das JV wird diesen schnell wachsenden globalen Markt mit einem Weltklasse-Portfolio anvisieren.

LG hat bereits Erfahrung in der Entwicklung von Komponenten für Elektrofahrzeuge, insbesondere für den Chevrolet Bolt EV und den Jaguar I-Pace. LG wird Magna dabei helfen, die Markteinführung und den Umfang der Fertigung von Elektrifizierungskomponenten zu beschleunigen, während Software und Systemintegration Kompetenzen sind, die Magna in dieses Venture einbringt. Dieses Joint Venture wird es den Kunden ermöglichen, aus einem Portfolio von zuverlässigen Komponenten bis hin zur Integration eines gesamten elektrifizierten Antriebsstrangs zu wählen.

Das Joint Venture wird mehr als 1.000 Mitarbeiter an LG-Standorten in den Vereinigten Staaten, Südkorea und China umfassen.

Der Abschluss der Transaktion wird für Juli 2021 erwartet und hängt von einer Reihe von Bedingungen ab, darunter die Zustimmung der LG-Aktionäre und alle notwendigen behördlichen Genehmigungen.

 

Top