Los Angeles Auto Show 2017: Bis 2022 möchte VW eine ganze Modellreihe vollelektrisch antreiben

29. November 2017 22:15 Autor:
1 Flares 1 Flares ×

Die Studien I.D., I.D. Crozzund I.D. Buzz werden nicht zum Kauf angeboten und unterliegen daher nicht der Richtlinie – Bildnachweis: Volkswagen

Ausblick auf die Elektromobilitäts-Offensive

Auf der Los Angeles Autos Show gibt die Marke Volkswagen dem amerikanischen Publikum einen Ausblick auf seine Elektromobilitäts-Offensive, die es ohne Diesel-Skanadal so nicht gegeben hätte. Der Messeauftritt umfasst u..a drei Showcars – den kompakten I.D., den großräumigen I.D. Buzz und das elegante SUV I.D.Crozz.

Mit dem Trio zeigt VW in Kalifornien einen Kompakten, ein SUV und ein Van. Alle drei rein elektrisch angetrieben. Sie sind Referenz einer völlig neuen Fahrzeug-Architektur, die konsequent auf e-Antrieb ausgerichtet ist. Bis 2025 möchte die Marke VW eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen. Ein ambitioniertes Ziel. Das erste Modell aus der vollelektrischen I.D. Familie für Europa wird ein Kompaktmodell, das erste in den USA wird dagegen ein SUV sein. Sechs Milliarden Euro gedenken die Wolfsburger dafür in den kommenden fünf Jahren zu investieren. Sie wollen als erster Anbieter eine ganze Modellfamilie unter Strom stellen.

In Los Angeles gibt Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann neben den drei bereits vorgestellten Modellen (Kompaktfahrzeug, SUV und MPV) auch einen Ausblick darauf, dass die I.D.-Familie weitere Mitglieder haben wird, darunter eine Limousine. Allen Modellen gemein ist nicht nur der elektrische Antrieb, sondern auch eine neue Form der Vernetzung. Das Bordnetz wird anstelle einer Vielzahl von Steuergeräten leistungsstarke Zentralrechner mit zentral laufender Software beinhalten, die jederzeit update- und upgradefähig sind. Diese neue Architektur ist die Basis für neue digitale Dienstleistungen im Auto, die den Alltag bereichern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...