Meet Noah: Das erste Recycling-Auto der Welt

17. Mai 2018 22:50 Autor:

Noah der TU Ecomotive Eindhoven – Bildnachweis: TU Ecomotive Eindhoven

 

Noah ist ein vollelektrisches Stadtauto und bietet Platz für zwei Personen. Wie seine große Schwester Lina sind auch sein Chassis, seine Karosserieteile und sein Interieur aus einem Biokomposit mit dem Hauptbestandteil Flachs gefertigt. Der Biokomposit von Lina wurde in diesem Jahr neu entwickelt, um noch nachhaltiger in der Produktion als Recyclingfähigkeit zu sein. Für dieses Jahr wurde die Matrix aus Polypropylen durch eine Matrix aus PLA (Zucker) ersetzt. Mit dieser Anpassung wird der Biokomposit mit Materialien hergestellt, die zu über 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Das Chassis besteht aus einer Sandwichplatte, die den Biokomposit mit einem wabenstrukturierten Kern aus Zucker (PLA) kombiniert. Da die gesamte Sandwichplatte nur aus zwei Materialien (PLA und Flachs) besteht, ist sie nun vollständig recycelbar. Noah wird das fünfte Auto in der Geschichte der TU/ecomotive sein und neue Technologien für die Zukunft der Automobilindustrie vorstellen.

Die Kreislaufwirtschaft war ein führendes Konzept im Designprozess von Noah, das sich auf nachhaltige Produktion, Nutzung und letztendlich auf die Recyclingfähigkeit konzentriert. Da Noah nur 350 Kilogramm wiegt, kann er sehr effizient fahren. Der komplette Antriebsstrang wurde optimiert und mit einem Getriebe namens „Smesh Gear“, das beim Beschleunigen einen Wirkungsgrad von 97% (!) und bei konstanter Geschwindigkeit sogar einen Wirkungsgrad von 100% erreicht, ist der gesamte Antriebsstrang von Noah unglaublich energieeffizient. Die Elektromotoren werden von sechs modularen Batterien angetrieben, die einen einfachen Batteriewechsel ermöglichen und die Möglichkeit bieten, nach und nach eine bessere Batterietechnologie einzuführen. Damit Noah für die Zukunft gerüstet ist, ist er mit NFC-Scannern in den Türen ausgestattet, die ihn perfekt für Carsharing machen. Mit diesem NFC-Scanner kann die Tür von jedem mobilen Gerät geöffnet werden, Noah erkennt den Benutzer sofort und stellt das Fahrzeug auf seine persönlichen Vorlieben ein.

In den folgenden Monaten möchte sich TU/ecomotive, das ist ein studentisches Team an der Technischen Universität Eindhoven – darauf konzentrieren, das Auto zusammen mit seinen Partnern zu bauen und noch in diesem Jahr ein Nummernschild zu beantragen. Noah wird im Juni 2018 fertig sein und im Sommer 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...