MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Viel neues bei der Mercedes G-Klasse

Mercedes-Benz G-Klasse (BR 463) 2016

Mercedes G-Klasse (BR 463) Mj. 2017

Neues von der Offroad-Ikone

Mercedes ergänzt die G-Klasse um eine besonders puristische Variante: den G 350 d Professional mit optionalem Offroad-Paket. Während die Motorleistung des G 350 d Professional mit dem 3,0-Liter-V6-Diesel gegenüber dem Vorgängermodell G 300 CDI Professional um 33 Prozent auf  245 PS gesteigert wurde, sank der NEFZ-Verbrauch um 15,4 Prozent auf 9,9 Liter je 100 Kilometer. Das mit dem Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus ausgestattete Fahrzeug beschleunigt in 8,8 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Das maximale Drehmoment von 600 Newtonmetern liegt zwischen 1.600 und 2.400 Umdrehungen in der Minute an.

 

Mercedes G-Modell 2017
Mercedes ergänzt die G-Klasse um eine besonders puristische Variante: den G 350 d Professional mit optionalem Offroad-Paket. Während die Motorleistung des G 350 d Professional mit dem 3,0-Liter-V6-Diesel gegenüber dem Vorgängermodell G 300 CDI Professional um 33 Prozent auf 245 PS gesteigert wurde, sank der NEFZ-Verbrauch um 15,4 Prozent auf 9,9 Liter je 100 Kilometer.
« 1 von 8 »

 

Abgespeckte Variante im Anflug

Optisch präsentiert sich der G 350 d Professional als kerniger Offroader. Sein Erscheinungsbild wird geprägt durch den mattschwarzen Kühlergrill und die schwarz lackierten Leichtmetallräder im 5‑Speichen-Design. Allterrain-Reifen im Format 265/70 R 16 sorgen für Traktion selbst bei hartem Geländeeinsatz. Seiner technischen Basis, dem G 350 d, ist der Professional abseits befestigter Wege in einigen Disziplinen überlegen. So meistert er dank geändertem Fahrwerk, die ihm zusätzliche 10 Millimeter Bodenfreiheit verschaffen (245 statt 235 Millimeter), unwegsames Gelände noch besser. Auch der Böschungswinkel von 36 Grad vorn und 39 Grad hinten (G 350 d: 30/30 Grad) erlaubt eine Fortbewegung selbst unter extremen Bedingungen.

Im Interieur unterscheidet sich der G 350 d Professional vor allem durch die moderne Instrumententafel von seinem Vorgänger G 300 CDI Professional. Das Vorgängermodell basierte auf der zweckmäßig orientierten Baureihe W461, wohingegen der Neue technisch auf dem komfortableren W463 aufbaut. So profitieren Professional-Kunden von allen Vorzügen, wie etwa hochwertiger Ausstattung, höherem Komfort und besserer Ergonomie. Ein Multifunktionslenkrad ist ebenso serienmäßig wie die elektrisch in Höhe und Längsrichtung einstellbare Lenksäule sowie Vordersitze mit teilelektrischer Verstellung. Dabei kommt die Praxistauglichkeit für den Geländeeinsatz keineswegs zu kurz, wie der Fußboden mit Antirutschbelag und Ablauf beweist: Schmutz kann so leicht ausgespritzt und der Innenraum gründlich gereinigt werden.

Der Mercedes G 350 d Professional wird ab September 2016 ausgeliefert. Der Preis beträgt 79.968 Euro. Für Kunden, die den G 350 d Professional bevorzugt im harten Offroad-Alltag bewegen, sind zahlreiche Extras erhältlich.

Alle Varianten der G-Klasse erhalten zum neuen Modelljahrgang optional ein Infotainmentsystem dass in Bezug auf Konnektivität auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurde. Neu für den G 500 und die AMG-Modelle ist außerdem auf Wunsch das Zierelement Pappel anthrazit erhältlich, das der Kunde alternativ ohne Mehrpreis wählen kann. Das Exterieur der Geländewagen-Legende kann durch mattschwarz lackierte Leichtmetallfelgen im 5-Speichen-Design mit Bereifung 265/70 R 16 sowie den optionalen Dachgepäckträger weiter aufgewertet werden.

Die Markteinführung für die überarbeitete G-Klasse startet ebenfalls im September 2016. Die Preise beginnen bei 90.636 Euro.

 

 

Alle Daten auf einen Blick:

G 350 d Professional
Zylinder Zahl/Anordnung 6/V
Hubraum (cm3) 2987
Nennleistung (kW/PS bei 1/min) 180/245 bei 3.600
Nenndrehmoment (Nm bei 1/min) 600 bei 1.600-2.400
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 8,8
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 160
Verbrauch kombiniert ab (l/100 km) 9,9
CO2-Emission kombiniert ab (g/km) 261
Abgasnorm EU6

 

Mercedes G-Modell 2017

Mercedes rgänzt die G-Klasse um eine besonders puristische Variante: den G 350 d Professional mit optionalem Offroad-Paket. Während die Motorleistung des G 350 d Professional mit dem 3,0-Liter-V6-Diesel gegenüber dem Vorgängermodell G 300 CDI Professional um 33 Prozent auf  245 PS gesteigert wurde, sank der NEFZ-Verbrauch um 15,4 Prozent auf 9,9 Liter je 100 Kilometer.

 

Top