Micromobility Expo lädt im August zur digitalen Konferenz ein – 27./28.08.2020

 

Dialog für eine nachhaltige Verkehrswende

 
Um den Dialog für eine nachhaltige Verkehrswende trotz der Corona-Pandemie zu fördern geht die Deutsche Messe mit einem neuen, digitalen Treffpunkt für die Mikromobilitätsbranche an den Start. Die Online-Konferenz der Micromobility Expo führt am 27. und 28. August Fachleute aus Industrie und Politik zusammen, um neue Wege der Mobilität im urbanen Raum zu diskutieren.

  

Einloggen auf Webpage oder per App auf dem Smartphone

 

Lebenswerte Städte setzen auf Dekarbonisierung, alternative Antriebe sowie eine intelligente und effiziente Aufteilung des Stadtraumes. Mikromobilität wird dabei ein wichtiger Bestandteil zukunftsorientierter, nachhaltiger und sozialgerechter Mobilitätskonzepte sein. „Mikromobilität kann jedoch nur zu einem Erfolgsmodell werden, wenn alle Akteure der Stadt-, Raum- und Verkehrsplanung frühzeitig involviert und entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden, die die Verkehrssicherheit erhöhen, die Versehrtheit der Nutzer und Nutzerinnen garantieren sowie das Miteinander mit anderen Verkehrsmitteln harmonisieren“, sagt Sabine Flores, Prokuristin des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT), Berlin. Um den notwendigen Austausch trotz der Corona-Krise zu unterstützen, führt die Online-Konferenz der Micromobility Expo am 27. und 28. August Fachleute aus Industrie und Politik zusammen. Mehr als 40 internationale Experten werden ganzheitliche Lösungsansätze beleuchten und Impulse für die benötigte Verkehrswende in den Städten geben. Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen.

Das Online-Forum bietet sowohl Fachleuten als auch allen Interessierten die Möglichkeit, sich trotz der Corona-Pandemie über Innovationen, neue Mobilitätskonzepte sowie Lösungsansätze zu informieren. Sie können sich über die Webpage oder per App auf dem Smartphone einloggen und sind dann live in den Diskussionsrunden dabei. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.Die digitale Konferenz wird gemeinsam von der Deutschen Messe Hannover, dem Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT), Berlin und der Metropolregion Hannover Göttingen Braunschweig und Wolfsburg ausgerichtet.Neben der Online-Konferenz bietet die Micromobility Expo Unternehmen auch die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte, Entwicklungen oder auch Produktpremieren digital zu präsentieren.

 

Programm am Donnerstag, 27. August 2020, 10.30 bis 15.45 Uhr

Das Programm wird am Donnerstag, 27. August 2020 um 10.30 Uhr von Verkehrsminister Andreas Scheuer und Dr. Jochen Köckler, Vorstand Deutsche Messe AG, Hannover, eröffnet. Weiter geht es mit einer Diskussionsrunde zum Thema Mobilität der Zukunft. Prof. Dr. Stephan Rammler, Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung spricht mit weiteren Gästen über Mikromobilität und Klimaschutz, Mobilitätskultur sowie rechtliche Rahmenbedingen. In dem Panel werden auch die gesellschaftlichen Herausforderungen vor dem Hintergrund der Corona-Krise erörtert.In der folgenden Session zum Thema Multi- und Intermodalität tauschen sich Dr. Susanne Leifheit, Außenbeziehungen & Corporate Responsibility Volkswagen Nutzfahrzeuge und Dr. Christoph Haferburg, Vertretungsprofessor für Sozial- und Wirtschaftsgeografie / Sozioökonomie des Raumes an der Universität Hamburg mit weiteren Experten über integrative Lösungen und Systeme jenseits der ersten und letzten Meile aus – von der Infrastruktur über ÖPNV bis hin zu Pendlerverkehr und Sharing-Systeme.Im International Mobility Roundtable setzen sich Experten aus Spanien, den Niederlanden, Dänemark, den USA und Deutschland über die Möglichkeiten und Herausforderungen für ein urbanes Europa auseinander, darunter Christian Lind, CEO Bikeep, USA, Dr. Susanne Zapreva, Vorstandsvorsitzende Stadtwerke Hannover AG (enercity) und Marti Jofre, Factual Barcelona. Der Roundtable findet in englischer Sprache statt.Das Programm schließt mit dem MicroCity Talk. Moderator Jan Egge Sedelies fasst im Gespräch mit Raimund Nowak, Geschäftsführer Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg, die Ergebnisse des ersten Konferenztages zusammen.

Programm am Freitag, 28. August 2020, 10.30 bis 16.30 Uhr

Das Programm am zweiten Tag läutet Moderator Jan Egge Sedelies mit seinen Gesprächspartnern Lars Zemke, Vorsitzender Electrive Empire Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge e.V. und Sebastian Hofer, Geschäftsführer freifahrt – mobility innovation im Rahmen des MicroCity Talk ein. Gemeinsam ziehen sie ein Resümee des ersten Konferenztages und gehen dabei insbesondere auf das Thema Mobilität der Zukunft ein.Die noch unbekannte Seite der Mikromobilität, Anwendungen und Innovationen stehen im Mittelpunkt der Gesprächsrunde Urbane Logistik. Welche Konzepte gibt es, um urbane Räume und ländliche Regionen zu erschließen? Welche smarten Technologien kommen da zum Einsatz und welche zukünftigen Perspektiven eröffnen sie? Kolin Schunk, Lufthansa Innovation Hub, Thomas Ludewig, Projektleiter Cargo E-Bike Volkswagen Nutzfahrzeuge, Martin Schmidt, Radlogistikverband, Carsten Hansen, Bundesverband Paket und Express, Sven Kindervater, citkar und Thorsten Bullerdiek, Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund diskutieren Chancen und Herausforderungen zu den Themen Stadt-Land, Green-Logistik und Robotics. Die Experten freuen sich über Fragen und Anregungen aus dem Publikum.In der folgenden Session Mikromobilität und Stadtentwicklung: Mobile Aufenthalts- und Lebensqualität geht es um Entwicklungen in der Mobilitätsplanung & Verkehrsinfrastruktur sowie urbane Mobilitätskonzepte & Quartiersentwicklung. Wo stehen wir jetzt, wo muss die Reise hingehen? Welche Chancen müssen wir nutzen und welche Herausforderungen bewältigen? Darüber diskutieren unter anderem Hermann Blümel, Energiewende im Verkehr Institut für Klimaschutz, Lisa Ruhrort, MOveMe – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Florian Walberg, Walberg Urban Electrics GmbH.Sicherheit im Straßen- und Verkehrsraum ist das zentrale Thema der Talk-Runde Safety & Security, zu der Dr. Tina Gehlert, Leiterin Verkehrsverhalten, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V., Stefan Gerwens, Leiter Verkehr ADAC, Dr.Michael Weyde, Europäischer Verband für Unfallforschung und Unfallanalyse sowie weitere Experten aufeinandertreffen. Sie diskutieren über Verkehrs- und Fahrsicherheit sowie Versicherungen.Bei dem Format Micromobility made in Hannover stellen sich Start-up-Unternehmen vor. Der Pitch wird von Gernot Hagemann, Projektleitung Branchenentwicklung, hannoverimpuls moderiert.Der zweite Konferenztag schließt mit dem HAZ-Forum. Das Expertenforum der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung setzt sich mit dem Thema „Achtung Verkehrswende: Was kommt auf die Bürger- und Bürgerinnen zu?