Genf 2018: Mini SUV von Skoda als Alternative zu T-Cross und Arona

16. Januar 2019 20:29 Autor:
Skoda zeigt auf dem Autosalon in Genf in Kürze sein Mini-SUV – Bildnachweis: Skoda

 

Mit dem neuen Crossover-Modell kündigt der tschechische Hersteller Skoda ein besonders kleines Modell vor und erweitert seine SUV-Palette nach Kodiaq und Karoq.  Damit nimmt Skoda als letzte der drei Volumenmarken im VW-Konzern ein Mini-SUV in sein Programm und positioniert sich neben Seat Arona und VW T-Cross.

Erst im März 2019 (5. bis 17.03.19) auf dem Autosalon in Genf feiert der Neuzugang seine Weltpremiere. Mit weitem Vorlauf  gewährt Skoda nun ein erstes Silhouette-Bild. Dieses lässt bereits die Frontpartie erahnen und zeigt auch die neuen markanten LED-Scheinwerfer mit dem nach oben abgesetzten Tagfahrlicht mit integrierten dynamischen Blinklichtern.

Das kommende Mini-SUV verspricht das Beste aus zwei Welten zu verbinden. Es kombiniert die Vorzüge eines SUV – hohe Sitzposition, bessere Übersicht, bequemeres Ein- und Aussteigen sowie eine erhöhte Bodenfreiheit – mit der Agilität und dem Fahrverhalten eines Kompaktfahrzeugs. Das urbane SUV von Skoda präsentiert sich somit als idealer Begleiter für den Alltag in der modernen Großstadt. Auf Basis des Modularen Querbaukastens des Volkswagen Konzerns bietet das Modell neue Assistenzsysteme und zahlreiche Simply Clever-Features, die ebenso typisch für die Marke sind wie das großzügige Raumangebot.

 

Diese seriennahe Studie Vision X aus 2018 ist das Vorbild für das kommende Mini-SUV – Bildnachweis: Skoda
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...