NAIAS 2018 in Detroit: Xmotion gibt künftige Designrichtungen von Nissan vor

16. Januar 2018 22:28 Autor:

Zukunftsweisendes kompaktes SUV: Nissan hat auf der North American International Auto Show 2018 (NAIAS) in Detroit das Konzeptfahrzeug Xmotion enthüllt – Bildnachweis: Nissan

 

SUV-Konzept mit 6 Sitzen vereint japanische Kultur mit autonomer Technik

Nissan hat auf der North American International Auto Show 2018 (NAIAS) in Detroit (20. bis 28. Januar 2018) das Konzeptfahrzeug Xmotion enthüllt. Es zeigt ein zukunftsweisendes kompaktes SUV, das auf der langen Tradition des Unternehmens bei der Entwicklung von Crossover-Fahrzeugen und SUVs aufbaut.

Der Xmotion (gesprochen: Cross Motion) bietet Platz für sechs Passagiere, die in drei Reihen Platz finden.Für den Antrieb sorgt eine neue Generation der Nissan Intelligent Mobility Technologie. Mit dem Antrieb möchte der Autohersteller die Zukunft des Fahrens neu definieren und dem Auto einen über seine Funktion als reines Transportmittel hinausreichenden Nutzen verleihen. Nissan Intelligent Mobility steht dafür, wie Fahrzeuge in Zukunft gefahren, angetrieben und in die Gesellschaft integriert werden. Das Xmotion Konzept gewährt einen Ausblick auf das Nissan Design der Zukunft. Sein Äußeres zeichnet sich durch eine kraftvolle dynamische Präsenz mit dezenter skulpturaler Schönheit aus. Dazu gehören U-förmige Frontleuchten und eine konsequente Weiterentwicklung des Nissan V-Motion-Kühlergrills.

Die vermeintliche Einfachheit des Exterieurs steht im Kontrast zu den robusten 21-Zoll-Aluminium-Leichtmetallrädern, die mit den Reifen im All-Terrain-Design als eine Einheit erscheinen. Weitere Exterieur-Merkmale sind unter anderem die abnehmbare Dachbox und ein durch japanische Holzarbeiten inspiriertes Heckleuchten-Design.

 

 

Ein langer Radstand und extrem weit außen angeordnete Räder sind Basis für die Entwicklung eines neuen 4+2-Insassen-Konzepts. Sechs individuelle Sitze wurden in drei Reihen nebeneinander angeordnet und bieten genug Platz für beispielsweise jeweils zwei Erwachsene in der ersten und der zweiten Reihe sowie zwei Kinder in Reihe drei.

Im Inneren soll das Xmotion Konzept an eine japanische Landschaft erinnern, ehrt damit die Wurzeln des Automobilherstellers und greift gleichzeitig fortschrittliche grafische Benutzeroberflächen und Technologien für autonomes Fahren auf. Das Interieur selbst wurde nach dem Bild eines auf dem Boden verlaufenden Flusses geschaffen, über den sich die Mittelkonsole als Brücke erstreckt. Das Herzstück des Innenraums nutzt die traditionelle Tischlereitechnik „kanawa tsugi“, wie sie auch für den Bau von Tempeln und Schreinen genutzt wird. Das Design der Instrumententafel entspricht einer modernen Interpretation der traditionellen „kigumi“-Holzverarbeitung. Durch die Nutzung dieser dreidimensionalen Struktur vermittelt das Interieur eine robuste Struktur, die ein Gefühl von Stärke und Vertrauen gibt.

Im Innern sind insgesamt sieben Bildschirme angeordnet: drei mittig positionierte Haupt-Displays, jeweils einer links und rechts am äußeren Ende der Instrumententafel, ein digitaler Rückspiegel und ein Display in der Mittelkonsole. Displays und Infotainment-Systeme können mit Gesten und Augenbewegungen intuitiv bedient werden. Die Kombination mit Stimmerkennung erlaubt dem Fahrer, sich ganz auf die Fahrt zu konzentrieren und ermöglicht ihm auf intelligente, einfache und sichere Weise Zugriff auf verschiedene Informationen.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...