MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Navis führen Liste der beliebtesten Features an

Google Earth View im Virtual Cockpit eines Audi Q3 Sportback - Bildnachweis: MOTORMOBILES

  

 

Sicherheit und Komfort mit Assistenzsystemen

  

Fahrassistenzsysteme sind nicht nur hilfreich, sondern machen das Autofahren auch sicherer. Viele Systeme sind in neueren Modellen bereits Standard – und für knapp zwei Drittel der Befragten (61,5 Prozent) sind sie beim Autokauf auch wichtig. Dies ergab eine repräsentative Umfrage* im Auftrag von mobile.de, Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt. Beim Autokauf geht es den Befragten demnach vor allem um Sicherheit und Fahrkomfort: Neben ABS (Antiblockiersystem) und ESP (Elektrisches Stabilitätsprogramm) wünschen sich 41,2 Prozent insbesondere ein Navigationssystem ins Fahrzeug.

Fahrassistenzsysteme sind in der Lage, eine Notbremsung einzuleiten, das Fahrzeug in der Spur zu halten oder vor zu wenig Abstand zu anderen Fahrzeugen zu warnen. Insbesondere in puncto Sicherheit sehen die Befragten einen großen Vorteil von Hilfssystemen im Pkw – sowohl für sich und die Mitfahrer (61,3 Prozent) als auch für die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer (51,3 Prozent). Auch die komfortablere und vereinfachte Fahrzeugnutzung (46,9 Prozent) und die zusätzliche Unterstützung des eigenen Fahrverhaltens (42,6 Prozent) bewerten die Befragten als positiv. Insge­samt legen Männer mehr Wert auf die richtige Fahrzeugausstattung: Zwei Drittel (68,0 Prozent) achten beim Autokauf auf Assistenzsysteme und Features. Bei den Frauen sind es hingegen nur 55,4 Prozent.

 

Die gefragtesten Assistenzsysteme und Features

  
90,1 Prozent aller Gebrauchtwagen auf mobile.de sind bereits mit ABS ausgestattet, bereits vier von fünf Fahrzeugen (75,9 Prozent) haben ESP. Tatsächlich haben diese Systeme beim Autokauf auch eine besonders hohe Relevanz: Das Antiblockiersystem wünschen sich 61,5 Prozent der Befragten ins Fahrzeug, das elektrische Stabilitätsprogramm immerhin 39,0 Prozent.

 

Auf die folgenden Features legen die Deutschen beim Autokauf außerdem Wert:

  1. Navigationssystem (41,2 Prozent)
  2. Notbremsassistent (34,8 Prozent)
  3. Tempomat (32,0 Prozent)
  4. Totwinkelassistent (30,4 Prozent)
  5. Abstandswarner (30,1 Prozent)

 

 

Mehr Navi, weniger WLAN

  
Jüngere Befragte achten beim Autokauf besonders auf moderne Funktionen: Unter den 18- bis 24-Jährigen legt jeder Sechste (16,8 Prozent) Wert auf eine Sprachsteu­e­rung im Auto, mehr als jeder Zehnte (11,3 Prozent) auf WLAN. Bei den 35- bis 44-Jährigen spre­chen sich hingegen nur jeweils 7,7 Prozent und 8,6 Prozent für diese Zusätze aus. Bisher verfügt allerdings nur jedes zehnte Fahrzeug (8,2 Prozent) auf mobile.de über WLAN. Zum Vergleich: Rund die Hälfte (53,1 Prozent) aller Gebrauchtwagen, die auf mobile.de angeboten werden, sind mit einem Navigationssystem ausgestat­tet. Bei SUVs und Geländewagen ist der Anteil insgesamt am höchsten (74,9 Prozent).

 

Skepsis gegenüber der Technik

 
Unter den Umfrageteilnehmern herrschen allerdings auch Zweifel an den Systemen: Jeder Dritte (31,7 Prozent) fühlt sich durch zu viel Technik verunsichert. Zusätzlich befürchten die Befragten ungewollte Eingriffe in das eigene Fahrverhalten (31,3 Prozent) oder zu viel Ablenkung während der Fahrt (28,9 Prozent). Auch mangelnde Zuverlässigkeit der Systeme (28,2 Prozent) sorgt für Zurückhaltung.

  

Top