MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Neue Infotainment-Generation debütiert im Subaru Outback

Die neue Infotainment-Generation von Subaru startet im neuen Outback - Bildnachweis: Subaru

 

 

Vernetzung mit digitaler Instrumentenanzeige

  

Infotainment und Konnektivität sind mittlerweile wichtige Aspekte bei der Kaufentscheidung eines Fahrzeuigs. Die Hersteller tragen diesem Innovationsdruck mit stigen aktualisierungen rechung. Mit dem neuen Subaru Outback präsentiert der japanische Automobilhersteller Subaru nun seine neue Infotainment-Generation: Erweiterte Funktionen treffen auf einen bis zu 11,6 Zoll großen Touchscreen. Der große Crossover ist dadurch so vernetzt wie nie zuvor.  
  

Vergrößerter Touchscreen ersetzt viele Knöpfe

 

Subaru verzichtet im Interieur weitgehend auf Knöpfe und Tasten. Der wie ein Tablet bedienbare Touchscreen fungiert stattdessen als zentrales Bedienelement für alle wichtigen Funktionen – vom Infotainment über die Eyesight-Assistenzsysteme und die den höheren Ausstattungslinien vorbehaltene Navigation bis hin zur Klimatisierung und den beheizbaren Vordersitzen. Temperatur, Belüftungsstärke und die drei Stufen der Sitzheizung lassen sich dabei per Fingertipp einstellen. Das integrierte Audiosystem umfasst neben Digitalradio DAB+ eine Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay und Android Auto, in der Topausstattung kommt ein Premium-System von Harman/Kardon mit CD-Player und zehn Lautsprechern inklusive Subwoofer zum Einsatz.

Für eine sichere und intuitive Steuerung macht sich Subaru die von Smartphones bekannte kachelförmige Oberfläche zunutze. Während oben im Bildschirm eine Statusleiste und die aktuelle Wiedergabe angezeigt werden, finden sich darunter je nach Modus die verschiedenen Apps oder die Kartenansicht des Navigationssystems. Das Fundament bildet die Klimatisierung. Die sogenannten Shortcuts, die zur Telefonie, Navigation und den verschiedenen Apps führen, lassen sich beliebig anpassen und verschieben. Wer bei häufig wechselnden Fahrern ein individuelles Profil im System anlegt, hat beim Start stets die Wunscheinstellung – vom Radiosender über das gekoppelte Smartphone bis zur Oberfläche und verbesserten Spracherkennung, mit der sich Audiosystem und Klimatisierung per Sprachbefehl steuern lassen. Auch Sitze und Außenspiegel fahren ausstattungsabhängig automatisch in Position. 

Der Touchscreen ist zudem mit der digitalen Instrumentenanzeige hinter dem Lenkrad vernetzt. Dadurch entsteht eine große vertikale Anzeige, die alle wichtigen Informationen liefert – und so die Benutzerfreundlichkeit und Sichtbarkeit maximiert. Outback-Fahrer können sich voll auf die Straße konzentrieren. 

Top