Neue Motoren: Jaguar wertet zum Modelljahr 2018 seine drei Baureihen F-Pace, XE und XF mit neuen Benzin- und Dieselmotoren aus

1 Flares 1 Flares ×

Jaguar F-Pace 3.0 Litre TDV6 Mj 2018

 

Neue Ingenium Motoren

Die Einführung von zwei neuen 2.0 Liter 4-Zylinder-Turbobenzinern und eines 240 PS starken 2.0 Liter 4-Zylinder-Twinturbo-Diesels bringt das Jaguar Trio ab sofort auf den motorentechnisch hochmodernsten Stand. Darüber hinaus hält der bereits in den beiden Limousinen angebotene E-Performance 2.0 Liter 4-Zylinder-Turbodieselnun auch im Performance-Crossover Jaguar F-Pace Einzug – wo er mit einem CO2-Ausstoß von 126 g/km überzeugt.

Die im Jaguar XE und XF neu eingeführten Ingenium 2.0 Liter Benzinmotoren leisten 200 PS beziehungsweise 250 PS. Dank der von Jaguar Land Rover entwickelten Voll-Aluminium-Bauweise glänzen die neuen Benziner durch exzellente thermische Eigenschaften und konsequenten Leichtbau. Zusammen mit dem betont reibungsarmen Innenleben ergeben sich weitere Verbrauchssenkungen bei zugleich gestiegener Dynamik. Modelle mit dem 200 PS-Motor tragen am Heck die Aufschrift 20t, die 250 PS-starken Varianten das Kürzel 25t.

Die Diesel-Palette für Jaguar XF und F-Pace wird zum neuen Modelljahr 2018 um einen 240 PS starken Ingenium-Motor mit Twinturbo-Aufladung erweitert. Der neue 2.0 Liter Bi-Turbo ist ein Vierzylinder mit der Kraft eines V6. Mit einem maximalen Drehmoment von 500 Nm liefert er Jaguar typische Performance bei zugleich attraktiven Betriebskosten.

Jaguar hat den ersten über zwei Turbolader verfügenden Vierzylinder der Unternehmensgeschichte mit verstärkten Kolben, einer überarbeiteten Kurbelwelle und neuen Einspritzdüsen an die höhere Leistung angepasst. Die sequentielle Schaltung der Lader bewirkt gleich zwei positive Effekte: besonders spontanes Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich und höhere Leistungsspitzen bei hohen Drehzahlen. Die Bezeichnung der neuen Varianten für den Jaguar F-Pace und XF lautet 25d.

Hochmoderne Benziner

Die neuen Benzin-Motoren profitieren zusätzlich von einem so genannten Twin-Scroll-Lader. Bei diesem nicht mit zwei parallel angeordneten Ladern zu verwechselnden Ladungsverfahren werden die Abgaskanäle von jeweils zwei Zylindern im Abgaskrümmer getrennt und erst direkt vor dem Turbinenlaufrad wieder zusammengeführt. Weil sich die Zylinder so beim Ladungswechsel nicht gegenseitig negativ beeinflussen, sinkt der Abgasgegendruck. Was wiederum Verbrauch, Leistung und Ansprechverhalten günstig beeinflusst.

Die Frischluftzufuhr optimiert bei beiden Motoren eine kontinuierliche und voll variable Ventilhubsteuerung. Eine elektrohydraulische Ventilsteuerung sorgt zugleich für ein Maximum an Flexibilität. Diese patentierte Technologie eröffnet eine voll variable Steuerung des Einlassventilhubs – mit dem Resultat einer über den gesamten Drehzahlbereich fülligen Leistungs- und Drehmomentkurve.

Darüber hinaus bewirkt eine neue Direkteinspritzung mit einem Einspritzdruck von 200 bar eine nochmals sauberere Verbrennung. Weiter verstärkt wird dies durch die zentral im Brennraum angeordneten Injektoren mit ihrem besonders fein abgestimmten Strahlmuster.

Als Technikpremiere in einem Jaguar debütiert in den neuen Ingenium Benzinern ein im Zylinderkopf integrierter Auspuffkrümmer. Durch Anbindung an das motorseitige Kühlsystem werden die Abgastemperaturen gesenkt und so das Warmlaufverfahren beschleunigt. Effekt: weniger Verbrauch und Emissionen.

Der F-Pace 25d ist serienmäßig mit Allradantrieb und 8-Gang-Automatikgetriebe zu Preisen ab mindestens 52.860 Euro erhältlich. Die Basisausstattung gilt auch für den neuen Benziner ab mindestens 51.160 Euro. Der Verkaufsstart  start ab Mai 2017; Bestellungen nimmt Jaguar ab sofort entgegen.

Neue Motoren: Jaguar wertet zum Modelljahr 2018 seine drei Baureihen F-Pace, XE und XF mit neuen Benzin- und Dieselmotoren aus: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebene(n) Stimme(n).

Loading...