MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Neue Rennserie Extreme E: ABT startet mit Cupra und Mattias Ekström in neuer Renns

Extreme E Abt Cupra - Bildnachweis: Abt / Cupra

  

Extreme E startet ab 2021 mit rein elektrischen SUV

Bei ABT Sportsline nimmt spektakulär in Szene gesetzter Motorsport seit vielen Jahren eine wichtige Position im Unternehmen ein. Mit dem Abenteuer Extreme E beginnt nun eine neue Herausforderung, die in dieser Form noch ohne Parallelen ist. Mit dabei: Rennlegende Mattias Ekström, der sich das Cockpit mit einer Pilotin teilen wird.

  

Abt Extreme E - Cupra

 
  
ABT Sportsline stellt sich der vielleicht spektakulärsten Herausforderung im internationalen Motorsport: Das Unternehmen startet in der Rennserie Extreme E, die ab 2021 mit rein elektrischen SUV ausgetragen wird. An spektakulären Locations wie Brasilien, auf einem Gletscher oder in Grönland treten acht Mannschaften jeweils mit einer Frau und einem Mann im Team gegeneinander an und machen gleichzeitig auf den Klimawandel aufmerksam. ABT nimmt das neue Projekt gemeinsam mit einem hochkarätigen Partner in Angriff: Die sportliche Marke Cupra wird mit ihrem Design auf dem „Odysee 21“ getauften Rennauto  vertreten sein. Schon bei der Veredelung von Straßenautos sind Cupra und ABT Sportsline seit Jahren enge und erfolgreiche Partner. Die Themen Elektromobilität und Nachhaltigkeit gehören bei ABT Sportsline schon seit einem Jahrzehnt zum Tagesgeschäft. Die Tochter ABT e-Line entwickelt und produziert in Kooperation mit Volkswagen Nutzfahrzeuge elektrifizierte Varianten von Caddy und Transporter. ABT war zudem als erstes deutsches Team Gründungsmitglied der Formel E und stellt auch nach sechs Saisons das erfolgreichste Team der internationalen Rennserie.

„Wir lieben Innovationen, Wettkampf, E-Mobilität und das Gefühl, als Pionier bei etwas ganz Neuem dabei zu sein“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jürgen Abt. „Deshalb waren wir 2014 bei der Formel E von Anfang an dabei und deshalb haben wir uns auch entschieden, ein Mitglied der Extreme-E-Familie zu werden. Mit Cupra haben wir jetzt einen Partner an unserer Seite, der genau wie wir fest an das revolutionäre Konzept glaubt –sowohl im sportlichen Bereich als auch in Sachen Vermarktung abseits der Strecke.“

„Cupra und ABT Sportsline sind langjährige Partner. Wir wollen beide die Leidenschaft der Rennstrecke auf die Straße bringen und wir haben große Erfahrung in der Welt des elektrischen Rennsports“, sagt Cupra CEO Wayne Griffiths. „Jetzt festigen wir unsere Partnerschaft mit unserer gemeinsamen Teilnahme in der Extreme E. Für Cupra passt die Serie perfekt zur Einstellung der Marke, Herausforderungen im Rennsport anzunehmen, und
zu ihrem Ehrgeiz, neue Motorsportwelten zu erforschen.“ Extreme E, Cupra, ABT – in dieser Kombination wird auch ein Wunsch vieler Motorsportfans wahr: Cupra Markenbotschafter Mattias Ekström kehrt als Pilot zu seinem Team ABT Sportsline zurück. Der Schwede gilt als einer der besten und vielseitigsten Rennfahrer der Welt und gehörte von 2001 bis 2017 bereits zur Kemptener DTM-Mannschaft. Mit ihr feierte er zwei Titel, 2016 wurde er zudem FIA-Rallycross-Weltmeister. Seit einem Jahr ist Ekström Botschafter der Marke Cupra.

„Es fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen“, sagt Mattias Ekström. „Vor 20 Jahren war die DTM eine große Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben. Jetzt ist es höchste Zeit für ein neues Abenteuer: Extreme E. Ich finde das Konzept genial und bin mir sicher, dass wir mit Cupra und ABT ein starkes Team zusammenhaben.“

Top