MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Nissan kündigt für den neuen Qashqai einen Range Extender an

Der neue Nissan Qashqai - Bildnachweis: Nissan

  

Elektrifizierte Antriebe für das Kompakt-SUV

 

Nissan wird die dritte Generation des Qashqai auch als Elektrofahrzeug mit Range Extender in Europa einführen. Nissan kündigt für den neuen Qashqai zudem noch ein 12-Volt-Mildhybrid und das Europa-Debüt der Nissan e-Power-Technologie an.  Dank des Range Extender (e-Power) soll der neue Qashqai Effizienz und Fahrspaß mit Elektroantrieb kombinieren.

1,5-Liter-Benzinmotor als Stromgenerator 


Der neue Nissan Qashqai, der das Ziel von Nissan unterstützt, bis 2024 einen Anteil von 50 Prozent elektrifizierter Fahrzeuge in Europa zu erreichen, wird nicht nur mit einem 1.3 DiG-T Benziner mit Mildhybrid-Technologie erhältlich sein, sondern stellt auch das Europadebüt von e-Power dar, Nissans innovativem und preisgekröntem Antriebsstrang, der auf Technologien des Elektrofahrzeugs Nissan Leaf basiert.

Das e-Power-System für den neuen Qashqai wurde speziell für das Modell entwickelt, um den hohen Ansprüchen europäischer Autofahrer gerecht zu werden. Der Qashqai mit e-Power realisiert nicht nur eine hohe Kraftstoffeffizienz und niedrige CO2-Emissionen, sondern auch eine reaktionsschnelle und kraftvolle Beschleunigung.

Mit einer 2WD- und einer 4WD-Variante, einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder dem neuen Xtronic CVT-Getriebe und dem rein elektrischen Antrieb durch e-Power sollen die Antriebsoptionen des neuen Qashqai allen Kundenansprüchen gerecht werden. 

  

Bildnachweis: Nissan

 

e-Power Range Extender

 

Das e-Power-System des neuen Qashqai besteht aus einer Hochleistungsbatterie und einem integrierten Antriebsstrang samt Benzinmotor mit variablem Verdichtungsverhältnis (157 PS), einem Stromgenerator, einem Wechselrichter und einem 140-kW-Elektromotor von ähnlicher Größe und Leistung wie in den Elektrofahrzeugen von Nissan. Die Lösung kombiniert den Antrieb zu einer angenehm nahtlos-linearen Beschleunigung wie sie für  Elektrofahrzeuge so charakteristisch sind, aber ohne die Notwendigkeit des Aufladens.

Um den typischen Ansprüchen der europäischen Verbraucher und ihrer täglichen Fahrweise gerecht zu werden, wurde die e-Power-Anlage für den neuen Qashqai deutlich aufgewertet. Wobei die Anwendung im Note – Japans meistverkauftem Auto der letzten Jahre – ein 1.2 Benzinmotor ist, der die Batterieeinheit auflädt, und eine Endleistung von 108 PS hat. Für Europa wurde er auf einen 1,5-Liter-Benzinmotor aufgerüstet, mit einer Endleistung von 190 PS.

Das Besondere am e-Power ist, dass der Benzinmotor ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt wird, während die Räder komplett vom Elektromotor angetrieben werden. Das bedeutet, dass der Motor immer in seinem optimalen Bereich laufen kann, was im Vergleich zu einem traditionellen Verbrennungsmotor zu einer besseren Kraftstoffeffizienz und geringeren CO2-Emissionen führt. Nisdsan sieht ePower als Übergangstechnologie zwischen Verbrennungsmotor und Elektroauto, die es den Nutzern ermöglicht, die positiven Aspekte des EV-Fahrgefühls samt einer beeindruckender Effizienz zu einem erschwinglichen Preis zu ermöglichen.

Der neue Qashqai mit e-Power beschleunigt nicht nur schneller als die Hybrid-Konkurrenten, sondern tut dies auch mit einer niedrigeren Motordrehzahl. Das System arbeitet sehr leise, ähnlich wie ein vollwertiges E-Fahrzeug, und ist auf ein optimales Maß an Laufruhe und ein verbundenes Gefühl beim Beschleunigen abgestimmt, dank der Konzentration auf das Verhältnis zwischen Motordrehzahl und Fahrgeschwindigkeit.

Ähnlich wie der Leaf profitiert der neue Qashqai e-Power von einem völlig neuen “One-Pedal”-Fahrgefühl, dem typischen e-Pedal-Modus in Elektroautos. Der Fahrer kann starten, beschleunigen und verzögern, indem er nur das Gaspedal betätigt, was bis zu 90% der Fahrszenarien unterstützt.

Bei Stop-and-Go-Fahrten in der Stadt reduziert der e-Pedal-Modus die Notwendigkeit, den Fuß von einem Pedal auf das andere zu setzen, erheblich, indem er eine Verzögerung von bis zu 0,2 G bietet, wenn das Gaspedal losgelassen wird. Das macht das Fahren einfacher und entspannter. Um e-Pedal für Einparkmanöver zu optimieren, wurde der Kriechgang hinzugefügt und das Bremspedal muss zum Anhalten des Fahrzeugs verwendet werden. Auf offenen, kurvenreichen Straßen sorgt e-Pedal für ein engagierteres Fahrverhalten und reduziert gleichzeitig die Notwendigkeit, die Bremse bei Kurvenfahrten zu betätigen.

Der Fahrer kann den Energiefluss von e-Power auf dem 12-Zoll-TFT-Display überwachen, um den Zustand des Systems zu überprüfen.

Das e-Power-System von Nissan wurde in den Modellen Note und Serena in Japan eingeführt. Ein sofortiger Erfolg in Bezug auf die Kundenbeliebtheit, mehr als 70% der Note-Verkäufe und fast die Hälfte der Serena-Verkäufe im Land sind e-Power-Versionen. In der Tat wurde der kürzlich auf den Markt gebrachte Kompakt-SUV Nissan Kicks, der mit e-Power ausgestattet ist, gerade von der japanischen Automobil-Forscher- und Journalisten-Konferenz mit dem Preis “Technologie des Jahres 2021” ausgezeichnet.

Der Verkauf des neuen Nissan Qashqai mit e-Power beginnt im Jahr 2022.

 

1.3 DiG-T Benziner 140PS/160PS als 12V-Mild Hybrid (ALiS)


Das 12V ALiS (Advanced Lithium-Ionen-Batteriesystem) Mild-Hybrid-System, das für den neuen Qashqai erhältlich ist, ist eine kostengünstige Hybridtechnologie, die einen Drehmomentassistenten, einen verlängerten Lererlauf-Stopp, einen schnellen Neustart und einen Ausrollstopp (nur in Verbindung mit CVT-Automatik) bietet, wobei sowohl der Kraftstoffverbrauch als auch der CO2-Ausstoß (-4g/km) verbessert werden.

Die positiven Auswirkungen des Energiemanagements des Mild-Hybrids auf den CO2-Ausstoß sind wettbewerbsfähig, und der 1,3-Liter-Motor liefert mehr Leistung und Drehmoment als die wichtigsten Wettbewerber, was die Benzinmotor-Variante zu einem überzeugenden Angebot macht. Das ALiS-Mildhybridsystem erhöht die Gesamtmasse des Fahrzeugs um nur 22 kg.

Beim Verzögern wird durch Rekuperation Energie zurückgewonnen und in der Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. Diese geladene Energie wird dann während des Leerlaufstopps, des Auslaufstopps (nur CVT-Versionen) und des Drehmomentassistenten bereitgestellt.

Beim Ausrollen bis zum Stillstand, bei Geschwindigkeiten unter 18 km/h und “Bremse an”, schaltet sich der Motor ab und die gespeicherte Energie wird für die Stromversorgung der elektrischen Geräte des Fahrzeugs genutzt. Dadurch kann der Motorstopp verlängert und der Kraftstoffverbrauch dadurch gesenkt werden.

Beim Beschleunigen (zwischen 20km/h und 110km/h) kann die Energie in der Lithium-Ionen-Batterie den Motor mit einem zusätzlichen Drehmoment von +6Nm für bis zu 20 Sekunden unterstützen. Dies trägt dazu bei, den Drehmomentaufwand für den Motor zu reduzieren und den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Der Mildhybrid ist mit dem 1.3 DiG-T Benziner gekoppelt, der 2018 im Qashqai eingeführt wurde. Dieser Motor wurde für den neuen Qashqai mit 50 neu entwickelten Komponenten und der vollständigen Einhaltung der Euro 6-d-Norm weiter verbessert. Der Turbolader verfügt nun über ein elektrisch gesteuerten Ladedruckregeler mit Bypassventil (auch Wastegate genannt) im Abgasstromfür ein schnelleres Ansprechen. Neue Einspritzdüsen,eine reduzierte Reibung bei einer Reihe von Komponenten verbessert die CO2-Werte. Der Ottopartikelfilter verfügt über ein neues Substrat und einen Unterbodenkatalysator.

Der 1.3-Benziner 12V ALiS wird in zwei Leistungsstufen erhältlich sein. Mit  140 wie auch 160 PS läßt er sich an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe koppeln. Das neue Xtronic CVT-Getriebe wird der 160 PS Variante vorbehalten sein. Das maximale Drehmoment von 270 Nm liegt bei den 160-PS-Varianten mit CVT-Getriebe und den leistungsstarken MT-Varianten bereits ab 1750 U/min an.

Bei den manuellen Versionen wurde das Getriebe für ein schnelleres, direkteres und sportlicheres Schaltgefühl verbessert. Die neue Generation des Xtronic CVT-Getriebes bietet dank Verbesserungen wie dem Doppelölpumpensystem mit neuer elektrischer Ölpumpe einen besseren Kraftstoffverbrauch und ein besseres Beschleunigungsgefühl.

Bei den manuellen Versionen wurde das Getriebe für ein schnelleres, direkteres und sportlicheres Schaltgefühl verbessert. Die neue Generation des Xtronic CVT-Getriebes bietet dank Verbesserungen wie dem Doppelölpumpensystem mit neuer elektrischer Ölpumpe einen besseren Kraftstoffverbrauch und ein besseres Beschleunigungsgefühl. Das CVT-Getriebe des neuen Qashqai bietet das Beste aus beiden Welten: ein nahtloses Fahren in der Stadt und bei leichter Beschleunigung, kombiniert mit einem direkt angeschlossenen DCT-ähnlichen D-Step-Verhalten bei harter Beschleunigung.

Der Allradantrieb ist sowohl für die 140- als auch für die 160-PS-Versionen erhältlich, während der Allradantrieb nur für die 160-PS-CVT-Modelle verfügbar sein wird. Das neue 4WD-Steuerungssystem und der Fahrwahlmodus sind intuitiver und intelligenter und passen sich mit fünf Fahrmodi – Standard, ECO, Sport, Schnee und Off-Road – den äußeren Bedingungen an. Die Zeit, in der der Allradantrieb im Falle eines Radschlupfes eingreift, wurde um den Faktor fünf auf rund 0,2 Sekunden verkürzt.

 

 

 

 

 

Top