Ohne Lamellen: Moderner Breitbandausströmer für E-Autos von Fischer

19. November 2019 22:59 Autor:
Fahrzeuginnenraum des Modells SF5 von Seres mit dem verbauten Breitbandausströmer von Fischer – Bildnachweis: Fischer Automotive Systems
Innenraumkomponenten für die Lüftung

Für einen gut durchlüfteten Fahrzeuginnenraum: Die Elektrofahrzeuge des amerikanisch-chinesischen Automobilherstellers Seres werden jetzt mit Breitbandausströmern des Automobilzulieferers Fischer Automotive Systems ausgestattet. Die eleganten Bauteile unterstreichen mit ihrem glänzend schwarzen Design und den edlen Chromoptik-Elementen den Charakter der modernen Fahrzeuge von Seres. Zudem überzeugen sie durch technische Raffinessen wie elektrisch gelenkte Luftströme, die perfekt auf die Bedürfnisse der Fahrzeuginsassen abgestimmt sind.

Luftdüsen mit sichtbaren Lamellen waren einmal – am neuen Ausströmer von Fischer sind nur feststehende Elemente zu sehen. Damit fügt sich der formschöne Breitbandausströmer harmonisch in das moderne Cockpit. An drei Stellen – links, rechts und in der Mitte – versorgt er den Innenraum mit einer perfekt auf die Insassen abgestimmten Brise.

Die Raffinesse steckt im Inneren des Bauteils: Zwei Schrittmotoren je Strömungskanal steuern die dahinterliegenden Klappen. Diese lenken zwei übereinanderliegende Luftströme. Erst am Austritt von der Düse in den Fahrzeuginnenraum mischen sich diese. Je nachdem, wie die Klappe im Inneren gesteuert wird, strömt die Luft nach unten oder oben. Für seitliche Luftströme sorgen innenliegende Lamellen, die vertikal angeordnet sind und den Luftstrom auch komplett verschließen können.

Gesteuert wird die Belüftung ausschließlich über das zentrale Display. Dort kann zwischen verschiedenen Funktionen wie zum Beispiel „Fokus“ oder „Diffus“ gewählt werden. Zur Wahl steht auch eine Funktion, die einen Ventilator simuliert: Die Düsen besitzen eine Wedelfunktion, sodass der Luftstrom nicht konstant, sondern in regelmäßigen Abständen auftritt.

Bei der Entwicklung der Innenraumkomponenten spielten weitere Faktoren eine Rolle:  „Neben der Passgenauigkeit und der hohen Qualität zeichnen sich die Düsen auch durch ihre geräuscharme Funktion aus, die für Fahrzeuge der E-Generation enorm wichtig ist“, erklärt Johannes Konrad, Sprecher der Geschäftsführung von Fischer Automotive Systems.

Auch in Sachen Vernetzung haben die Düsen einen technologischen Fortschritt vollzogen: Die Schrittmotoren sind an das LIN-Bus-System (Local Interconnect Network) angeschlossen. Damit können mögliche Schäden schnell und einfach diagnostiziert werden. Im kommenden Jahr werden ungefähr 35.000 Fahrzeuge von Seres, einem Tochterunternehmen der chinesischen Chongqing Sokon Industry Group, mit den modernen Düsen ausgestattet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...