Peking 2018: Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury – Konzeptstudie einer SUV-Limousine

24. April 2018 22:42 Autor:

Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury – Bildnachweis: Daimler

Mix aus Limousine und SUV ist keine Schönheit

Auf der „Auto China 2018“ in Peking präsentiert Mercedes den Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury. Das Design des Crossovers aus einer exklusiven Limousine und einem SUV kombiniert den Komfort und die typischen Stärken beider Karosserievarianten. Dazu gehören die erhabene Sitzposition und das athletische Erscheinungsbild. Der Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury ist als Elektrofahrzeug mit vier kompakten Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren und vollvariablem Allrad-Antrieb konzipiert.

Die Studie verkörpert nicht nur die Designsprache von Maybach und knüpft auch an die traditionellen Werte der Marke an und setzt die erfolgreiche Mercedes-Maybach Geschichte fort. Die Crossover-Limousine präsentiert sich mit einem ausgefallenen Design. In Kombination mit den flachen Frontscheinwerfern mit drei Leuchteinheiten prägt der Grill die Frontansicht des Fahrzeugs und betont die Markenzugehörigkeit. Die großformatigen Lufteinlässe sowie der horizontale Lufteinlass mit integrierten Chrom-Blades unterstreichen die Sportlichkeit der SUV-Limousine und verleihen ihr eine dynamische Note. Die Lufteinlässe sind durchzogen vom markentypischen Wabenmuster. Ein durchgehender Zierstreifen zieht sich von der geteilten Motorhaube über das Dach bis ins Heck. Markant die steil stehende C-Säule und das Stummelheck der 5,26 Meter langen, 2,11 Meter breiten und 1,76 Meter hohen Studie. Für die Designer war es eine Herausforderung. Schließlich galt es, das bekannte Drei-Box-Design – also der „ Dreisprung“ Motorhaube, Fahrgastraum und Kofferraum – harmonisch auf eine SUV-ähnliche Architektur zu übertragen.

Der großzügig gestaltete Innenraum verspricht Luxus und Premium-Ambiente mit besonders viel Platz. Die luxuriöse Helligkeit des Interieurs wird durch die Farben Kristallweiß, feinstes Nappaleder und den sinnlichen Braunton betont, welcher auf der Instrumententafel durch ein leichtes metallisches Finish veredelt wird. Glänzende Oberflächen in poliertem Aluminium erzeugen spannende Reflexe und spiegeln das Highlight: die in Roségold beschichteten Sitzschalen. Zwei 12,3 Zoll großen Digitaldisplays ersetzen herkömmliche analoge Instrumente. Die beiden Fondpassagiere verfügen über Liegesitze, die vielfach bis hin zu Liegepositionen verstellbar sein.

Antriebseitig verfügt die Studie über Leistung im Überfluss mit 750 PS und eine Reichweite gem.NEFZ von über 500 Kilometern sowie abgeregelte 250 km/h Spitze. Dank seiner vier kompakten Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren besitzt er vollvariablen Allradantrieb. Der flache Akku im Unterboden hat eine nutzbare Kapazität von ca. 80 kWh und ermöglicht eine Reichweite nach NEFZ von über 500 Kilometern (nach EPA: über 200 Meilen). 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...