Peugeot 3008 – optional mit e-Tretroller oder e-Klapprad

1 Flares 1 Flares ×
1463738671_PEUGEOT_3008_2016_308_FR

Wandlung vom Crossover zum SUV: Der neue Peugeot 3008 debütiert vor seiner Markteinführung im Herst auf der Automesse in Paris

 

Peugeot greift im Segment der Kompakt-SUVs an

Der SUV-Markt boomt bereits seit einigen Jahren unabhängig von der Fahrzeugklasse. Peugeot möchte – wie viele andere Hersteller auch – am wachsenden Zuspruch der SUVs partzipieren. Die Neuauflage des Peugeot 3008 orientiert sich deutlich stärker an dem eines Kompakt-SUV als der Vorgänger mit starken Crossover-Charakter. der neue Peugeot 308 bringt als Rüstzeug eine Reihe von Innovationen mit: Das neue i-Cockpit der jüngsten Generation, eine verbesserten Architektur und Design sowie bereits in der Basis eine Technolgie-orientierte Ausstattungen.

Optional bieten die Franzosen zum Kompakt-SUV auch noch einen klappbaren Tretroller und ein Klapprad jeweils mit elektrischer Unterstützung an. Beide Bewegungsmittel verfügen über eine elektrische Unterstützung, die über „Dockingstationen“ in den Kofferraum integriert und während der Fahrt aufgeladen werden können. Aber es gibt auch eine Rückfall in eine französische Tradition: Ein Duftspender mit drei Kreationen des Parfümeurs Scentys und Antoine Lie.

 

Peugeot 3008 - 2017
Peugeot 3008 - 2017
Peugeot 3008 - 2017
Vom Van-Design verabschiedet: Der neue Peugeot 3008 - optional mit klappbaren Tretroller oder Klapprad.
« 1 von 10 »

 

Mittlerweile ist jedes zehnte in Europa verkaufte Fahrzeug ein SUV – Tendenz steigend

In Europa sind die SUV-Verkäufe im nach wie vor wichtigsten und variantenreichsten C-Segment (Kompaktklasse) seit 2009, als die erste Generation des Peugeot 3008 eingeführt wurde, um den Faktor 2,5 gestiegen. Mittlerweile ist jedes zehnte in Europa verkaufte Fahrzeug über alle Klassen hinweg ein SUV der Kompaktklasse.

Der neue 3008 liegt auf der Linie der aktuellen Formenspürache des französischen Herstellers. Der Wagen steht kräftig und selbstbewußt auf seinen vier Rädern und hält die Balance zwischen Eleganz und Wuchtigkeit. Diverse Offroad-Zutaten und Beplankungen zeugen von seinem Potenzialauch  abseits befestigter Straßen gut unterweegs zu sein.

Beim volldigitale i-Cockpit Premiere erfolgt die ergonomische  Bedienung über Dreh-/Drücksteller und wenige Tasten, die Anzeigen direkt vor dem Fahrer lassen sich dessen individuellem Geschmack anpassen. Auf Wunsch ist der neue 3008 voll vernetzt. Der  8-Zoll-Touchscreen ist in der Mitte der Armaturentafel platziert. Der kapazitive Bildschirm wird durch sechs elegante Kippschalter – so genannte Toggle Switches – ergänzt, die jederzeit direkten Zugriff auf die wichtigsten Komfortfunktionen gewähren: Radio, Klimaanlage, Navigation, Fahrzeugeinstellungen, Telefon und mobile Apps.

Das hoch angeordnete Kombiinstrument bietet serienmäßig einen hoch auflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm. Das vollständig einstellbare und individualisierbare Kombi-Instrument umfasst alles, was der Fahrer direkt im Blick haben möchte. Fünf unterschiedliche Anzeigemodi, die über ein Drehrad am Lenkrad angewählt werden können, ermöglichen es dem Fahrer, das Kombiinstrument individuell  anpassen. Der über den Touchscreen konfigurierbare Modus „Personnel“ erlaubt es ihm, sich vielfältige Informationen anzeigen zu lassen: Navigationsdaten, Fahrerassistenzsysteme, Motorparameter, Bordcomputer, Fahrdaten, usw. Jede Konfiguration wird zugleich durch faszinierende Animationen und Übergänge zu einer wahren Augenweide. Peugeot bietet eine ganze Reihe von Assistenzsystemen – angefangen vom Notbrems- über den aktiven Spurhalte- bis zum aktiven Totwinkelassistenten.

 

Das Angebot umfasst vier Motorisierungen:

  • 1.2 Liter PureTech 130 mit Stopp & Start und Sechsgang-Schaltgetriebe, in Standard- und Niedrig¬verbrauchsversion
  • 1.2 Liter PureTech 130 mit Stopp & Start und EAT6-Automatikgetriebe
  • 1.6 Liter THP 165 mit Stopp & Start und EAT6-Automatikgetriebe

Die BlueHDi-Technologie sichert den Dieselmotoren ein niedriges Emissionsniveau von 100 bis 121 Gramm CO2 pro Kilometer bei einer Leistung von 120 bzw. 150 PS. Die spezifisch angepassten Varianten des 1.6-Liter-BlueHDi und des 2.0-Liter-BlueHDi gehören ebenso zu den besten Angeboten auf dem Markt:

  • 1.6 Liter BlueHDi 120 mit Stopp & Start und Sechsgang-Schaltgetriebe, in Standard- und Niedrig-verbrauchsversion
  • 1.6 Liter BlueHDi 120 mit Stopp & Start und EAT6-Automatikgetriebe
  • 2.0 Liter BlueHDi 150 mit Stopp & Start und Sechsgang-Schaltgetriebe
  • 2.0 Liter BlueHDi 180 mit Stopp & Start und EAT6-Automatikgetriebe

 

Beim Antrieb reicht das Spektrum über Benziner vom 1,2-Liter-Dreizylinder mit 130 PS bis zum 1,6-Liter-Vierzylinder mit 165 PS. Die Selbstzünder mobilisieren aus 1,6 und 2,0 Liter Hubraum zwischen 100 PS und 180 PS. Der neue 3008 wird im französischen Werk Sochaux gefertigt. Die französischen Standorte Trémery und Douvrin liefern die gesamten Motor-Getriebe-Einheiten.

Die Plattform EMP2 nutzt zukünftig auch Opel beim Meriva

Der 3008 feiert der im Herbst 2016 auf dem Pariser Autosalon seine Premiere. Über Preise und weitere technische Details halten sich die Franzosen noch bedeckt. Die Bilder und Vorabinformationen solange vor dem Debüt zeugen von dem hohen Wettwerbsdruck.

 

Peugeot 3008 - 2017

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...