MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Renault Clio 2021 - Bildnachweis: Renault

   

VW zieht sich bei CNG zurück – Renault gibt bei LPG Gas

Renault erweitert sein Angebot um LPG-Autogasmodelle: Der neue Renault Clio und der neue Captur sind ab sofort mit der Motorisierung TCe 100 LPG verfügbar. Der Clio mit dem bivalenten Flüssiggasantrieb ist ab 17.640 Euro erhältlich, beim Captur beträgt der Einstiegspreis in Verbindung mit dem schadstoffarmen Dreizylinder 20.500 Euro. Neben geringen CO2-Emissionen und Kraftstoffkosten zeichnen sich die LPG-Modelle dank zweier Kraftstofftanks durch ihre Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern ohne Tankstopp aus.

Der Clio1 TCe 100 LPG Experience markiert den Einstieg in die Flüssiggasmodelle von Renault. Neben Fahrerassistenzsystemen wie Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung bietet er umfangreiche Komfortmerkmale wie die manuelle Klimaanlage und das Audiosystem R&GO. Mit noch mehr Ausstattung kommen Clio TCe 100 LPG Intens (ab 19.390 Euro) und Edition One (ab 21.590 Euro) auf den Markt. Beim Captur ist der TCe 100 LPG aktuell dem Ausstattungsniveau Experience vorbehalten, das bereits das Online-Multimediasystem Easys Link mit 7-Zoll-Touchscreen, Smartphone-Integration und Navigation umfasst. Kurzfristig wird der TCe 100 LPG ebenfalls für den Clio Intens (ab 22.650 Euro) angeboten.

Für den Flüssiggasbetrieb optimiert: agiler Turbo-Dreizylinder

Der neu entwickelte TCe 100 LPG für Renault Clio und Captur leistet 100 PS und garantiert agiles Fahrvergnügen. Der Dreizylinder mit Turboaufladung ist auf den Betrieb mit Flüssiggas (LPG = Liquefied Petroleum Gas) hin optimiert und senkt die Kraftstoffkosten ohne Einschränkungen bei der Reichweite. So ist der Liter Flüssiggas um rund die Hälfte günstiger als Superbenzin und Diesel. Trotz des Anstiegs beim Kraftstoffbedarf infolge der geringeren Energiedichte von LPG sinken die Kraftstoffkosten je Kilometer um bis zu 30 Prozent je nach Kraftstoffart. Weiterer Vorteil: Der CO2-Ausstoß der neuen Autogas-Modelle liegt etwa acht Prozent unter dem Wert der entsprechenden Benzinvarianten.

Top