MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Seoul: Weltpremiere des Hyundai Kona – hier live

Hyundai Kona

 

Mini-SUV

Das neue Mini-SUV von Hyundai feiert in Seoul seine Weltpremiere. Der neue Kona positioniert mit nur 4,17 Metern Länge deutlich unter dem kompakten Hyundai Tucson. Das neu entwickelte SUV ist nach einer hawaiianischen Küste benannt und foilgt dem Trend zu immer kleiner werdenden SUV. Hyundai verkaufte seit der Einführung der ersten Generation des Santa Fe im Jahr 2001 bereits mehr als 1,4 Millionen SUV in Europa.

 

Anders als Opel mit dem neuen Crossland X möchten die Koreaner allerdings keinen weichgespültren Crossover anbieten, sondern ein echtes SUV anbieten. Der in Seoul enthüllte Kona präsentiert sich  mit Plasteplanken an den Radhäusern und Seitenschwellern sowei einem selbstbewussten Kühlergrill mit extrem schmal geschnittenen Hauptscheinwerfern.

Optional – in Kombination mit der größeren von zwei verfügbaren Benzin-Motorisierungen – überträgt er seine Kraft auch über alle vier Räder. Alternativ zum vorderradangetriebenen Modell wird der Lifestyle-SUV auch mit einem neu entwickelten Allradsystem angeboten und beschränkt sich damit nicht nur auf Ausflüge auf asphaltierten Straßen. Zum Marktstart im November stehen vier Ausstattungsvarianten und zwei Turbo-Benzindirekteinspritzer wahlweise mit 1.0 Liter Hubraum, mit drei Zylindern und 120 PS oder vier Zylindern, 1.6 Liter Hubraum und 177 PS zur Wahl. 2018 folgt ein komplett neu entwickeltes 1,6-Liter-Dieseltriebwerk in zwei Leistungsstufen mit 115 PS und 136 PS Leistung.

Progressiv-eigenständiges Design

Mit vielen Individualisierungsmöglichkeiten im Innenraum, zahlreichen Assistenzsystemen und umfangreicher Konnektivität richtet sich der Fünftürer an Lifestyle-orientierte Käufer aus dem urbanen Umfeld, für die ein Auto nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern zugleich Ausdruck der individuellen Lebensweise ist. Für sie kombiniert der Kona einen kraftvollen Auftritt und ein maßgeschneidertes Interieur mit moderner Antriebs-, Sicherheits- und Multimediatechnik. So kommt hierzulande erstmals in einem Hyundai Volumenmodell ein Head-up-Display mit den wichtigsten Angaben zum Fahrzustand zum Einsatz.

Die jüngste Neuentwicklung von Hyundai setzt auf schwungvoll-scharf gezogenen Linien, einem dynamischen Dachbogen, kurzen Karosserieüberhängen und kräftigen Radhäusern. Die Frontpartie präsentiert sich mit einem markentypischen Kaskaden-Kühlergrill und wird von zweigeteilten Leuchteinheiten geprägt. Die LED-Tagfahrlichter finden sich als separate Einheit oberhalb der Scheinwerfer. Markant fällt auch die nahezu um die gesamte Karosserie herumgezogene Kunststoffverkleidung aus, die in der Front die Scheinwerfer und im Heck die Rückleuchten aufnimmt.

Der Kona wird in zehn Lackierungen bestellbar sein: Acid Yellow, Tangerine Comet, Phantom Black, Chalk White, Lake Silver, Dark Knight, Pulse Red, Blue Lagoon, Ceramic Blue und Velvet Dune. Einen weiteren Kontrast zu einer der zehn angebotenen Lackierungen setzt das optional in Schwarz (Phantom Black) oder dunklem Grau (Dark Knight) lackierte Dach. Zu den optisch auffälligen Merkmalen gehören auch Nebelscheinwerferaufnahmen, Lüftungsöffnungen, seitliche Zierleisten und eine Unterfahrschutzblende am Heck, die allesamt in mattem Silber abgesetzt sind.

Zur kompakten Außenlänge und einer Höhe von 1,55 Meter gesellt sich mit 1,80 Metern eine für diese Klasse überdurchschnittliche Fahrzeugbreite, Dies schafft zusammen mit dem Radstand von 2,60 Metern für gute Platzverhältnisse im Innenraum schafft. Das Gepäckraumvolumen beträgt praxistaugliche 361 Liter.

 

Die Premiere findet am Dienstag, 13. Juni 2017 um 20:00 Uhr statt. Der Livestream steht unter www.hyundai.news/kona zur Verfügung. Oder direkt hier:

Top