Shanghai 2019: Seriennahe SUV-Studie Mercedes Concept GLB ist maximal geräumig auf Kompaktplattform

15. April 2019 17:55 Autor:
Der Kompakt-SUV Mercedes Conceptg GLB – präsentiert von Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. Die seriennahe Studie legt den Schwerpunkt auf Raumangebot und Robustheit – Bildnachweis: Mercedes / Daimler

Auf der „Auto Shanghai“ (18. bis 25. April 2019) zeigt Mercedes mit dem Concept GLB, wieviel Raumökonomie sich auf einer Kompaktwagen-Plattform des Unternehmens realisieren läßt. So ganz nebenbei zeigt die Studie was sich neben dem sportlich orientierten GLA noch realisieren liesse. Während der GLA Fahrspaß verspricht, legt das Concept GLB den Schwerpunkt auf Raumangebot und Robustheit: Das 4,63 Meter lange und 1,89 hohe Konzeptfahrzeug bietet auch dank seines langen Radstands (2.829 Millimeter) Platz für bis zu sieben Personen. Eine Reihe handfester Details sollen andeuten, dass der Concept GLB auch Offroad nicht zu scheuen braucht. Der Mercedes Concept GLB präsentiert sich als ein strapazierfähiges und praktisches SUV mit noch gerade kompakten Abmessungen.

Die Serienversion wird auf die Modellbezeichnung GLB hören und sich zwischen dem kompakteren GLA und dem GLC einsortieren. Wieviel des herben und rustikalen Charme der Concept GLB-Studie beim Serienmodell mit Standardbereifung übrigbleibt, bleibt abzuwarten. Als Alleinstellungsmerkmal hat er seinen Konzernbrüdern die dritte Sitzreihe voraus, auf der sich laut Hersteller selbst „mittelgroße Personen“ noch wohlfühlen sollen.

Die Lehne der mittleren Sitzreihe ist im Verhältnis 40:20:40 geteilt und lässt sich umklappen, so dass eine ebene Ladefläche entsteht. Die Sitzflächen sind 40:60 geteilt. Die zweite Sitzreihe ist in der Länge um 140 mm verschiebbar – 90 mm nach vorn, um den Gepäckraum oder den Fußraum der ganz hinten Sitzenden zu erweitern, und 50 mm nach hinten, wenn die Beinfreiheit in fünfsitziger Konfiguration besonders groß sein soll. Eine achtstufige Verstellung der Lehnenneigung in der zweiten Sitzreihe ermöglicht ebenso die Anpassung an die aktuellen Raum- oder Komfortbedürfnisse.

Um den Zustieg in die dritte Sitzreihe zu erleichtern, verfügen die Sitze der zweiten Reihe über eine Easy-Entry-Funktion: Betätigt man den seitlich oben am Lehnenkopf angeordneten Entriegelungsgriff, klappt die Lehne nach vorne und der gesamte Sitz kann nach vorne geschoben werden. In der zweiten und dritten Sitzreihe können insgesamt vier Kindersitze befestigt werden.

Armaturentafel: MBUX und Offroad-Elemente

Die Armaturentafel ähnelt der B-Klasse. Vor dem Fahrer befindet sich ein Widescreen-Cockpit, Bedienung und Darstellung erfolgen über Mercedes-Benz User Experience (MBUX). Unterhalb der drei runden Mitteldüsen befindet sich die bewusst analog anmutende Klimabedieneinheit, deren Tasten den Eindruck vermitteln, als wären sie aus einem Aluminiumzylinder herausgefräst worden. Haltegriffoptik verleihen den Bauteilen und Bedienelementen einen konstruktiven Halt. Auch an den Türen wird der SUV-Charakter durch den horizontalen Haltegriff unterstrichen, der sich ebenfalls als ein gefrästes Alurohr kraftvoll in die Gesamtskulptur der Türverkleidung einfügt.

Antrieb

Die Serienversion des GLB wird es mit Allradantrieb geben, Die Studie wird zudem von einem 224 PS starkem 2,0-Liter-Ottomotor – das maximale Drehmoment beträgt 350 Nm – und Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe angetrieben. Der späteren Serienversion wird eine ganze Palette von Otto- und Dieselmotoren zur Verfügung stehen. Auch eine AMG-Variante ist nicht gänzlich ausgeschlossen. Neben dem optionalen Allradantrieb wird es den GLB auch als Frontantriebler geben. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...